Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Medizinisches Proteom-Center

Das Medizinische Proteom-Center (MPC) unter der Leitung von Prof. Helmut E. Meyer ist eines der führenden Institute für die Proteinanalyse in Deutschland. Mit modernsten Methoden der Massenspektrometrie werden hier Proteine analysiert und identifiziert.
In den Arbeitsgruppen Brain-Proteomics, Cancer-Proteomics, Protein-Biochips, Massenspektrometrie und Bioinformatics wird eine Vielzahl von Kooperationen unterhalten sowie mehrere nationale wie auch europäische Projekte koordiniert. Darüber hinaus wird auch das Human Brain Proteome Project (HBPP) innerhalb des Weltverbandes der Human Proteome Organization (HUPO) vertreten
Ziel unserer Arbeit ist es, die Gesamtheit aller Proteine eines Gewebes zu einem bestimmten Zeitpunkt, das so genannte Proteom, zu bestimmen. Der Vergleich der Proteinmuster aus gesundem und krankem Gewebe bzw. Gewebe aus jungen oder alten Organismen deckt die Unterschiede zwischen diesen Zuständen auf und ermöglicht so eine verbesserte Diagnose von Krankheitszuständen sowie die Entwicklung therapeutischer Maßnahmen.
Die eingesetzten Methoden reichen unter anderem von: Proteinaufreinigung über HPLC, 2D Gelelektrophorese (nach Klose, IPG nach Görg), Massenspektrometrie mittels nano-Liquid Chromatographie, Elektrospray-Ionisation (nanoLC-ESI-MS) und Matrix-unterstützte Laser Desorption / Ionisation (MALDI-MS).
Zur Verarbeitung der gewaltigen Datenmengen wurde ein Cluster-Rechner in Betrieb genommen, bestehend aus 152 AMD-Prozessoren und damit einer der leistungsfähigsten Computer in der Proteinanalytik überhaupt.

Details


Adresse:
Medizinisches Proteom-Center

Universitätsstrasse 150
44801 Bochum
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Entwicklung
Forschung & Lehre
Expansion:
international
Mitarbeiteranzahl:
51-500
Gründungsjahr:
2002