Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Universität des Saarlandes

Institut für Systembiotechnologie

Das Institut für Systembiotechnologie befasst sich mit dem Design und der Optimierung industrieller Mikroorganismen, um maßgeschneiderte Zellfabriken für eine nachhaltige Biotechnologie zu entwickeln. Dafür entwickelt und nutzt das Team  experimentelle und computergestützte Ansätze, die eine umfassende Analyse der komplexen biologischen Systeme erlauben. Diese Tools kommen mittlerweile auch für die Systembiologie medizinisch relevanter Mikroorganismen zum Einsatz, etwa zur gezielten Herstellung von Wirkstoffen oder zur Untersuchung humanpathogener Krankenhauskeime für eine Entwicklung neuer Therapiemöglichkeiten.

Ein besonderes Interesse liegt auf folgenden Forschungsschwerpunkten:
  • Systems Metabolic Engineering: Herstellung von Plattformchemikalien, Biopolymeren, Biopharmazeutika, Aminosäuren als Futtermittel und Naturstoffen
  • Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe: Bionylon aus Lignin-Reststoffen, Wirkstoffe aus Rapsöl
  • Systembiologische Analytik und Modellierung: Massenspektrometrie für Metabolomics und Fluxomics, In-silico Pathway Analyse, FluxDesign
  • Industrielle Systembiotechnologie: Corynebacterium glutamicum, Escherichia coli, Bacillus subtilis, Pseudomonas putida, Hefen und Pflanzenzellen
  • Medizinische Systembiologie: Humanpathogene Bakterien wie Yersinia pseudotuberculosis und Pseudomonas aeroginosa, Wirkstoffproduktion mit Escherichia coli

Details


Adresse:
Universität des Saarlandes
Institut für Systembiotechnologie
Campus A 1.5
66123 Saarbrücken
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Entwicklung
Forschung & Lehre
Expansion:
national
Webseite:
Mitarbeiteranzahl:
11-50
Gründungsjahr:
2013