Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Universität Leipzig, Veterinär-Physiologisches Institut

 

Die Forschungsschwerpunkte des Veterinär-Physiologischen Instituts sind auf die Mechanismen und die Regulation gastrointestinaler Vorgänge fokussiert. Unsere Versuchs- und Modelltiere sind hierbei Schweine, Schafe und Hunde. An  isolierten/kultivierten Zellen und Geweben vom Magen-Darm-Trakt dieser Spezies untersuchen wir z.B. die Regulation des intrazellulären pH-Wertes, die Resorption von kurzkettigen Fettsäuren und die Anpassung der Transportproteine an Fütterung und Energiezufuhr. Viele Vorgänge im Gastrointestinaltrakt sind durch ein eigenständiges Nervensystem, das enterische Nervensystem geregelt.Auch dieses steht im Mittelpunkt verschiedener Projekte.
Neben der reinen gastrointestinalen Physiologie haben wir aber auch weitere Interessen. Diese reichen von der Bioverfügarkeit pflanzlicher Flavonole im Organismus bis hin zur Untersuchung von Resistenzfaktoren in Mammatumoren.
 
 
In der Ausbildung verfolgt das Institut das Ziel, den Studenten sowohl die Grundlagen des Fachgebietes zu vermitteln, als auch den Fortschritt auf dem Gebiet der Physiologie in den Lehrstoff einzubeziehen und problemorientiert anzuwenden. Es gibt eine Vielzahl physiologischer Besonderheiten der Haus- und Nutztiere, die für das Verständnis speziesspezifischer pathophysiologischer Störungen von Bedeutung sind.

Details


Adresse:
Universität Leipzig, Veterinär-Physiologisches Institut

An den Tierkliniken 07
04103 Leipzig
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Lehre
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
11-50
Gründungsjahr:
1991