Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Universität Würzburg

Lehrstuhl für Molekulare Pflanzenphysiologie und Biophysik,

Die Universität Würzburg genießt in internationalen und innerdeutschen Vergleichen einen sehr guten Ruf und gehört zu einer der besten Universitäten Deutschlands. Der Lehrstuhl für Molekulare Pflanzenphysiologie und Biophysik unter Leitung von Prof. Hedrich kann sich, durch seine erstklassigen und hochrangigen Publikationen zu den treibenden Kräften des wissenschaftlichen Standorts Würzburg zählen. Dies wird auch durch den Prof. Hedrich dieses Jahr zugesprochenen renommierten ERC Advanced Grant des Europäischen Forschungsrats deutlich.
In der Arbeitsgruppe Hedrich, im Lehrstuhl für Molekulare Pflanzephysiologie und Biophysik, ist im Rahmen eines DFG-geförderten Projekts ab sofort (Oktober 2010) oder später die Stelle einer/eines Doktorand/in mit Kenntnissen in Pflanzenphysiologie und molekularbiologischen Techniken für drei Jahre zu besetzen.
Im Rahmen der Promotionsarbeit sollen durch molekularbiologische und elektrophysiologische Techniken die Rolle von Anionenkanälen bei polaren Wachstumsprozessen untersucht werden. Das schnelle polare Wachstum von Wurzelhaaren und Pollenschläuchen geht von der Spitze aus. Dabei ist eine Polarisierung des Zytoplasmas und intrazelluläre Ionengradienten ganz wesentlich. Diese Ionengradienten gehen auf den Ausstrom von Protonen, Kalium und/oder Anionen sowie den Einstrom von Kalzium und/oder Kalium in ganz distinkten Bereichen der Zellen zurück. Als Folge entsteht ein charakteristisches elektrisches Feld. Durch Überlagerung dieses endogenen Feldes mit einem elektromagnetischen Feld, oder durch Manipulation der Ionengradienten, lassen sich Änderungen der Wachstumsrichtung induzieren.
Ziel des Projektes ist es, die Natur und molekularen Mechanismen der Ionentransportprozesse aufzuklären, die für das endogene Feld und somit für das Richtungswachstum des Pollenschlauchs verantwortlich sind. Um dieses Ziel zu erreichen, untersuchen wir das Pollenschlauch- und Wurzelhaarwachstum von Arabidopsis thaliana Ionenkanal-Verlustmutanten. Im Focus dieser Analysen stehen Verlustmutanten von Ionenkanälen der SLAC/SLAH Anionenkanalfamilie die kürzlich im Labor von Rainer Hedrich identifiziert wurden.




Details


Adresse:
Universität Würzburg
Lehrstuhl für Molekulare Pflanzenphysiologie und Biophysik,
Julius-Von-Sachs Platz 2
97082 Würzburg
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Forschung & Lehre
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
11-50