Verflixt! Es sieht so aus, als wenn Sie einen veralteten Browser benutzen. Wir empfehlen Ihnen dringend Ihren Browser zu aktualisieren.
Weitere Informationen über Browser und Updates finden Sie hier

Zentrum für Pathologie, Schwerpunkt Cytopathologie

Universitätsklinikum Düsseldorf

Die diagnostische Zytopathologie ist ein wichtiger und integraler Bestandteil des Gesamtfaches Pathologie, das sich mit der Diagnosestellung von Krankheiten lebender Patienten befaßt. Unser Teilfach bearbeitet dabei Abstriche und Punktate aus allen Regionen des Körpers. Hauptziel ist die Identifikation bzw. der Ausschluß von malignen Tumorzellen oder deren Vorstufen.

Insgesamt werden bei uns pro Jahr Proben von ca. 17.000 Patienten untersucht. Die klassische Zytologie wird dabei bei entsprechender Indikation um die Methoden der DNA-Bildzytometrie, der Immunzytochemie, der Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FisH) und der histochemischen AgNOR-Analyse ergänzt. Molekulare PCR-basierte Methoden sollen zeitnah eingeführt werden und befinden sich in wissenschaftlicher Erprobung.

Die Cytopathologie in Düsseldorf ist eine von nur sechs Schwerpunkten unseres Faches an deutschen Universitäten und wird eigenständig geführt. Sie ist methodisch breit aufgestellt und nicht nur überregional diagnostisch tätig, sondern auch wissenschaftlich aktiv. Im Vordergrund steht dabei Forschung, die Patienten-nah bleibt, also dazu führen soll, die Diagnostik zum Wohle der Betroffenen weiter zu verbessern.

Details


Adresse:
Zentrum für Pathologie, Schwerpunkt Cytopathologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5
Gebäude 14.81
40225 Düsseldorf
Deutschland
Arbeitsgebiet:
Klinische Forschung
Forschung & Lehre
Klinik & Praxis
Expansion:
national
Mitarbeiteranzahl:
11-50
Gründungsjahr:
1976