Das BERLINER INSTITUT FÜR GESUNDHEITSFORSCHUNG | BERLIN INSTITUTE OF HEALTH (BIH) ist eine gemeinsame Forschungseinrichtung der Charite Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC). Im Mittel­punkt der Arbeit des Instituts steht die Frage, wie Forschungs­erkenntnisse aus den Lebens­wissen­schaften schneller und gezielter in für Menschen nützliche medizinische Therapien, Diagnostik und Prävention übersetzt und klinische Beobachtungen in die Grundlagenforschung transferiert werden können (Translationale Medizin). Die BIH Proteomics Plattform bietet als eine der Omics-Plattformen des Instituts die technologische Grundlage für systemmedizinische, kooperative Forschung. In der Proteomics Plattform werden Proteine und deren Modifikationen für bio­medizinische und klinische Projekte mit den neuesten Massenspektrometern und bioinformatischen Methoden analysiert.

Für die Proteomics Plattform in Berlin-Buch suchen wir zum 1. August 2017 eine/n

Technische/n Angestellte/n

für die massenspektrometrische Proteinanalytik
von biologischen und klinischen Proben

Tätigkeitsbeschreibung:

  • Vorbereitung von biologischen und klinischen Proben mit konventionellen Methoden und Roboter-unterstützten Hochdurchsatzmethoden für die massenspektrometrische Proteinanalytik
  • Etablierung von standardisierten Protokollen (SOPs) zur reproduzierbaren Proteinanalyse
  • Entwicklung von neuen und Optimierung von bereits bestehenden Methoden für die quantitative Analyse von Proteinen, deren Modifikationen (wie Phosphorylierung, Ubiquitinierung und Acetylierung) und Interaktionspartnern
  • routinemäßige Qualitätsüberprüfung und Reparatur einfacher Fehlfunktionen von Pipettierrobotern, UHPLC-Geräten und Massenspektrometern
  • Koordination von größeren Reparaturarbeiten an Probenvorbereitungs- und Messgeräten in Zusammenarbeit mit Ingenieuren
  • Datenmanagement mit LIMS-Systemen
  • generelle Labororganisation (Bestellwesen, Ansetzen von Reagenzien, Protokollführung etc.)
  • Unterstützung bei der Datenanalyse von technischen, biologischen und klinischen Projekten und Präsentation der Informationen innerhalb der Gruppe und des Instituts

Voraussetzungen:

  • Ihre Ausbildung als Biologisch-technische/r Assistent/in (BTA), Medizinisch-technische/r Assistent/in (MTA) oder Ihren Bachelor in Biologie/Biochemie haben Sie mit gutem oder sehr gutem Erfolg abgeschlossen
  • sehr gute Kenntnisse in der Vorbereitung von biologischen und klinischen Proben für die Proteinanalytik
  • Expertise in der Durchführung proteinchemischer (Proteinpräparation, BCA/Bradford Proteinbestimmung) Arbeiten und in der Handhabung von HPLC-Geräten zur Auftrennung von Proteinen und Peptiden sind Voraussetzung
  • Erfahrung in der Bedienung von Pipettierrobotern und Massenspektrometern sowie eine Affinität für komplexe technische Geräte sind von Vorteil
  • Erfahrung in MS Office, vor allem Tabellenkalkulation in Excel, wird vorausgesetzt
  • hohe Genauigkeit, Verlässlichkeit und exakte Dokumentation der durchgeführten experimentellen Arbeiten sowie ausgeprägte organisatorische und kommunikative Fähigkeiten
  • starke Motivation und Verantwortungsgefühl
  • gute Englischkenntnisse und Freude an Teamarbeit runden Ihr Profil ab

Bei vollständiger Eignung und Aufgabenwahrnehmung erfolgt die Vergütung nach E9a TVöD/Bund.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Option auf Verlängerung besteht.

Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Eignung den Vorzug.

Das MDC gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Nähere Auskünfte über die Aufgaben erteilt:

Dr. Marielusie Kirchner (marieluise.kirchner@mdc-berlin.de) und
Dr. Philipp Mertins (philipp.mertins@mdc-berlin.de)

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen vorzugsweise elektronisch in max. zwei PDF-Dateien (nicht größer als 5 MB) bis zum 22. Juli 2017 unter Angabe der Reg.-Nr. 10802/2017 an: