Das neue Bauvertragsrecht in der Praxis

 09.03.2018 - 09.03.2018  53123 Bonn  Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler e.V.
Ab Januar 2018 findet für alle Werkverträge – insbesondere Bau- und Ingenieurverträge – das neue Bauvertragsrecht Anwendung. Im Zuge der Reform des Bauvertragsrechts werden spezielle Regelungen für den Bauvertrag, den Verbraucherbauvertrag sowie den Architekten- und Ingenieurvertrag in das Werkvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) eingefügt. Für die am Bau Beteiligten werden zahlreiche neue, teilweise verschärfte Regelungen zu beachten sein. Diese gilt es sicher zu beherrschen, gerade dann, wenn zusätzlich die VOB/B mit vereinbart wurde.
Ziel des Seminars:
Dieses Seminar vermittelt Ihnen anschaulich und praxisnah, was Sie als Auftragnehmer oder Auftraggeber im Umgang mit dem neuen Bauvertragsrecht und der VOB/B 2016 beachten müssen und wie sie richtig angewendet werden.
  • Sie werden mit dem systematischen Aufbau des neuen Bauvertragsrechts und der VOB/B sowie den maßgeblichen Begrifflichkeiten vertraut gemacht.
  • Sie erlernen den richtigen Umgang mit den neuen Bestimmungen des Bauvertragsrechts und der VOB/B in der Praxis.
  • Sie werden sensibilisiert für die praxisrelevanten Probleme.
  • Sie haben die Möglichkeit, bisherige Erfahrungen mit dem Referenten und den übrigen Teilnehmern auszutauschen.
Inhalte:
Einführung in das neue Bauvertragsrecht und die VOB/B
  • Darstellung der wesentlichen Neuerungen aus dem Bauvertragsecht.
  • Was ist die VOB/B?
  • Darstellung und Erläuterung der wesentlichen Begriffe innerhalb des Bauvertragsrechts und der VOB/B
  • Die Unterscheidung zwischen der VOB/B und dem Baurecht nach BGB oder Einbeziehung des neuen Bauvertragsrechts
  • Besonderheiten bei öffentlichen Auftraggebern
  • Vertragsschluss und Vertragsinhalt nach BGB und VOB/B
  • Verzögerungen beim Vertragsschluss und ihre Auswirkungen
  • Funktional und konkret beschriebene Leistungen und ihre Auswirkungen auf das Leistungssoll
  • Anordnungsrecht des Auftraggebers
  • Nachtrags- und Leistungsverweigerungsrechte des Auftragnehmers
Der praktische Umgang mit dem Bauvertragsrecht und der VOB/B Teil I
  • Bauzeitverzögerungen und Beschleunigungsanordnungen
  • Der Mehrvergütungsanspruch des Auftragnehmers
  • Die Abnahme der Leistungen des Auftragnehmers
  • Die Abrechnung der Ingenieurleistungen
  • Die Mängelrechte des Auftraggebers
Praktischer Umgang mit der VOB/B Teil II
  • Die Verjährung der Ansprüche nach VOB/B
  • Die Kündigung des VOB/B-Vertrages
  • Sicherheiten im VOB/B-Vertragsverhältnis
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Anmeldung auf jobvector!

Details der Fortbildung


Bereich:
Sonstiges
Maximale Teilnehmerzahl:
max 25
Kosten:
258 EUR
Termin:
09.03.2018 - 09.03.2018
Anmeldeschluss:
09.02.2018
Dauer:
eintägig
Dozent/Kursleitung:
RA Lars Christian Nerbel
Veranstaltungsort:
53123
Bonn

Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler e.V.



Der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) e.V. vertritt seit über 30 Jahren die Belange von Geologen, Geophysikern, Mineralogen und weiteren Geowissenschaftlern der festen Erde in Deutschland. Neben der Sicherung der beruflichen Position seiner Mitglieder bietet der BDG eine Fülle von Serviceleistungen und Informationen. Der BDG bietet mit seiner Bildungsakademie Seminare rund um die Geowissenschaften an: www.die-ba-bdg.de.