Risikobasiertes Denken im Qualitätsmanagement

 11.03.2019 - 12.03.2019  66117 Saarbrücken  Klinkner & Partner GmbH

11.03.2019| Risikobasiertes Denken im Qualitätsmanagement | Muckenheim

Der risikobasierte Ansatz - (k)ein neues Thema in der Zertifizierung und Akkreditierung von Laboratorien
  • Risikobetrachtung in der DIN EN ISO 9001:2008?
  • Risikobetrachtung in der DIN EN ISO/IEC 17025
  • Eckpunkte der Risikobetrachtung nach DIN EN ISO 9001:2015
  • Welche QM-Systeme fordern den risikobasierten Ansatz?
  • Abgrenzung zum klassischen Risikomanagement und zum Arbeitsschutz

Prozessworkshop, Erstellen einer Prozessdarstellung
  • Prozesse strukturieren und abbilden
  • Elemente des Prozessmanagement, Basis der Risikoermittlung
  • Prozesseinflussgrößen, wie Ressourcen, Kennzahlen und Risiken
  • Prozessdarstellung für einen klassischen Prozess

Die Rolle der Ergebnisse aus der Risikobetrachtung im Managementreview
  • Risikobetrachtung liefert Informationen für die Bewertung und Planung im Managementsystem
  • Beeinflussen die Ergebnisse des Managementreviews die Risiko- und Chancenbetrachtung des Labors?
  • Weiterentwicklung der Prozesse anhand der Risiko- und Chancenbetrachtung
  • Risikoprioritätszahlen als Kennzahlen und als Ziele

Risikobetrachtung im Laborumfeld
  • Identifikation und Bewertung von Risiken und Chancen
  • Welche Themenfelder sind relevant?
  • Werkzeug zur Identifikation von Risiken
  • Werkzeuge zur Bewertung der Risiken
  • Wie und wo betrachtet man Chancen?

Risikoworkshop, Erstellen einer Risikobewertung
Durchführung von Risikobetrachtungen an klassischen Prozessen
  • Identifikation, Bewertung, Reduzierung von Risiken
  • Erstellen eines Risikokatasters
  • Bewertung der Ergebnisse aus der Risikobetrachtung

12.03.2019 | Risikobasiertes Denken im Qualitätsmanagement | Schuboth

Es werden folgende Werkzeuge im Verlauf des Tages behandelt:

SWOT-Analyse
  • Die Teilnehmer erstellen eine SWOT-Analyse und ermitteln so die Stärken und Schwächen sowie die Möglichkeiten und Gefahren für Ihren Zuständigkeitsbereich

FMEA
  • Mit Hilfe der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) können die Teilnehmer die Auswirkungen von Fehlern mittels Kennzahlen ermitteln und einen Verbesserungsprozess einleiten.

Risikomatrix
  • Die Erstellung der Risikomatrix dient zur Ermittlung der Eintrittswahrscheinlichkeit von unerwünschten Ereignissen und setzt diese den Auswirkungen gegenüber.

Risikoportfolio
  • Ähnlich der Risikomatrix wird durch ein Risikoportfolio die Eintrittswahrscheinlichkeit und deren Auswirkungen von Risiken veranschaulicht.

Jedes Werkzeug wird gemeinsam mit dem Trainer erarbeitet und praktische Anwendungen werden aufgezeigt. Zu jedem Werkzeuge erstellen die Teilnehmer im Rahmen von Gruppenarbeiten Lösungen, welche in der Praxis einsatzfähig sind.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Anmeldung auf jobvector!

Details der Fortbildung


Zielgruppe:
Prozesseigner, Laborleiter, Mitarbeiter und Qualitätsbeauftragte, die ein Qualitätsmanagementsystem im Laborumfeld (z.B. DIN EN ISO 9001 oder DIN EN ISO/IEC 17025) betreiben und Risiken (Probleme) im Labor identifizieren, bewerten und ggfs. beseitigen wollen.
Bereich:
Sonstiges
Kosten:
829,00 Euro zzgl. MwSt. (986,51 Euro)
Termin:
11.03.2019 - 12.03.2019
Anmeldeschluss:
10.03.2019
Dozent/Kursleitung:
Jan Schuboth, Thomas Muckenheim
Veranstaltungsort:
Hotel am Triller, Trillerweg 57
66117
Saarbrücken

Über Klinkner & Partner GmbH

Die Dr. Klinkner & Partner GmbH ist seit 1994 als unabhängiges Schulungs- und Beratungshaus in der Laborbranche tätig. Unsere Aufgabe sehen wir darin, Laboratorien bei der Verbesserung ihrer Effizienz und Qualität zu unterstützen, um ihnen die Anpassung an sich ständig ändernde Marktbedingungen zu erleichtern. Dadurch können Laboratorien ihre...

Mehr über die Klinkner & Partner GmbH