Werkzeuge für die Qualitätssicherung im Labor

 13.05.2019 - 15.05.2019  56068 Koblenz  Klinkner & Partner GmbH

Tag 1: 13.05.2019| Kalibrierung | Dr. Schultze

Kalibrierung - Begriffe und Regelwerke
  • Was versteht man unter Korrelation, Regression, Kalibration, Korrelations- und Regressionskoeffizienten, Linearität und Arbeitsbereich?
  • Kalibriermodelle, Kalibriermethoden und Regelwerke / Literatur

Kalibrierung und deren praktische Umsetzung
  • Vorbereitung, Durchführung und Bewertung einer Kalibrierung nach den Empfehlungen von Regelwerken wie DEV, AQS, Merkblätter etc.
  • Residuenanalyse und Auffälligkeiten in der Kalibration
  • Statistische Kennwerte aus der Kalibrierung, ihre Bedeutung und deren Bewertung (Varianzenhomogenität, Reststandardabweichung, Verfahrensstandardabweichung, Verfahrensvariationskoeffizient, Vertrauens- und Prognosebereich)
  • Objektive Beurteilung bei Verdacht auf Nichtlinearität bzw. Ausreissersituation in der Kalibrierung

Kalibrierung und deren Grenzen im unteren Arbeitsbereich
  • Nachweis-, Erfassungs- und Bestimmungsgrenze nach DIN 32645
  • Alternative Bestimmungsmethoden der Nachweis- und Bestimmungsgrenze

Störpotentiale und deren Berücksichtigung in der Kalibrierung
  • Wozu kann ein interner Standard dienen? Wie wird mit internem Standard kalibriert?
  • Einflüsse der Matrix auf die Kalibrierung und deren mögliche Berücksichtigung durch Kalibrieren in der Matrix (Standardaddition)

Tag 2: 14.05.2019 | Qualitätsregelkarten | Dr. Schultze

Statistische Grundlagen der Regelkartentechnik nach Shewhart
  • Normalverteilung: Welche Kennwerte sind wichtig?
  • Grundgesamtheit oder Stichprobe, Zufallsstreubereich, Signifikanzniveau

Vorgehen bei der Erstellung einer Regelkarte
  • Bedingungen für Vor- und Kontrollperiode
  • Prüfung der Vorperiode auf Verwendungsfähigkeit
  • Berechnung der Kennwerte zur Richtigkeits- und Präzisionskontrolle an Beispielen: Warngrenzen und Eingreifgrenzen, Zielwertkarten, Ausschlussgrenzen

Handhabung und Beurteilung von Regelkarten
  • Visuelle Beurteilung und Interpretation an Beispielen, Außer-Kontroll-Situationen, Lauflänge einer Kontrollperiode, Revision der Kontrollgrenzen

Regelkartentypen
  • Regelkarten für Einzelwerte, Mittelwerte, Wiederfindung, Rang, Standardabweichung, etc.; Unterschiede und Besonderheiten

Tag 3: 15.05.2019 | Ringversuche | Dr. Schultze

Laborüberwachung mit Ringversuchen
  • Welche Arten von Ringversuchen gibt es und welchem Zweck dienen sie? Charakterisierung von Prüfverfahren, Zertifizierung von Referenzmaterialien, Eignungsprüfung von Laboratorien, interne Qualitätssicherung der Laboratorien
  • Welche Forderungen zu Ringversuchen gibt es? Richtlinien und Normen, ISO Guide 43 (DIN V 55394), DIN 38402-45, DIN 38402-41 und -42, LAWA, etc.
  • Wie erfolgt die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Ringversuchen? Anforderungen an Personal, Ausstattung, Vertraulichkeit, Qualitätssicherung, Ringversuchsplan, Proben und Parameterauswahl, Teilnehmerzahl und -auswahl, Prinzip der statistischen Auswertung
  • DAkkS-Eignungsprüfungen in der Akkreditierung, Eignungsprüfungsstrategie, Eignungsprüfungsplanung, Teil-Arbeitsgebiete, Nachweis der Teilnahme an Eignungsprüfungen

Vorteile der Teilnahme an Ringversuchen für Laboratorien
  • Nutzen für das Labor oder lästige Pflicht? Interpretation von Ringversuchsergebnissen
  • Welche Schlussfolgerungen können gezogen werden?
  • Welche typischen Fehler treten immer wieder auf?
  • Wie kann man sie vermeiden?

Ringversuchsergebnisse zur Abschätzung der Messunsicherheit der Analysenverfahren
  • Auswertung: Was ist "Robuste Statistik"?
  • Einflussgrößen: Wiederholbarkeit, Vergleichbarkeit, etc.
  • Zusammenführung der Einflussgrößen zur Messunsicherheit
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Anmeldung auf jobvector!

Details der Fortbildung


Zielgruppe:
Laborleiter, Mitarbeiter und Qualitätsbeauftragte aus Laboratorien und Prüfeinrichtungen, in deren Aufgabenbereich die interne und externe Qualitätssicherung fällt, d.h. die ihre Ergebnisse, Prüfverfahren oder Kalibrationen absichern, validieren und auswerten müssen und sich über die unterstützenden Werkzeuge und Tools informieren möchten.
Bereich:
Sonstiges
Kosten:
1.259,00 Euro zzgl. MwSt. (1.498,21 Euro)
Termin:
13.05.2019 - 15.05.2019
Anmeldeschluss:
12.05.2019
Dozent/Kursleitung:
Dr. Peter Schultze
Veranstaltungsort:
Mercure Hotel Koblenz, Julius-Wegeler-Straße 6
56068
Koblenz

Über Klinkner & Partner GmbH

Die Dr. Klinkner & Partner GmbH ist seit 1994 als unabhängiges Schulungs- und Beratungshaus in der Laborbranche tätig. Unsere Aufgabe sehen wir darin, Laboratorien bei der Verbesserung ihrer Effizienz und Qualität zu unterstützen, um ihnen die Anpassung an sich ständig ändernde Marktbedingungen zu erleichtern. Dadurch können Laboratorien ihre...

Mehr über Klinkner & Partner GmbH