Bauingenieur als Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Überwachungssystem für Brückenbauwerke, Risikomanagement (m/w/d)

Sind Sie interessiert an Menschen, Technik, Straßen und Umwelt? Denken Sie, das bekommt niemand unter einen Hut? Dann lernen Sie das vielfältige Aufgabenspektrum der Forschungseinrichtung Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) kennen.

Die BASt sucht für das Aufgabengebiet „Betonbau” ab sofort - befristet für die Dauer von drei Jahren - für Forschungsaufgaben im Rahmen des vom BMVI geförderten Verbundvorhabens OSIMAB eine/einen

Bauingenieurin / Bauingenieur (m/w/d)
als wissenschaftliche / wissenschaftlichen
Mitarbeiterin / Mitarbeiter (m/w/d)

Der Dienstort ist Bergisch Gladbach.
Referenzcode der Ausschreibung 20191596_9974

Kennziffer:

20191596_9974

Bewerbungsfrist:
12.09.2019

Arbeitsbeginn:
Ab sofort

Arbeitszeit:
Vollzeit

Arbeitsort:
Bergisch Gladbach

Auskünfte:
Frau Lindner
Telefon: 02204 43-2114

Ihre Aufgaben

Im Rahmen des Verbundprojekts OSIMAB erfolgt im Zusammenwirken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industriepartnern die Entwicklung eines Überwachungssystems, das eine Bewertung des Zustands und der Sicherheit von bestehenden Brückenbauwerken in Echtzeit beinhaltet. Durch einen modularen Aufbau des Systems soll ein flexibler und auf die Anforderungen bzw. Herausforderungen der jeweiligen Konstruktion und die maßgebenden Grenzzustände abgestimmter Einsatz ermöglicht werden. Durch eine Bewertung von Messdaten in Echtzeit wird eine frühzeitige Erkennung und Prognose kritischer Bauwerkszustände erreicht und es können Empfehlungen für wirksame Maßnahmen zur Wiederherstellung eines planmäßigen Betriebszustandes im Rahmen eines prädiktiven Erhaltungsmanagements gegeben werden.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere die fachliche Bearbeitung von Teilthemen im Forschungsvorhaben OSIMAB in Kooperation mit den Verbundpartnern:
  • Forschungstätigkeiten auf den Gebieten der Analyse und Prognose des Strukturverhaltens von Straßenbrücken zur Unterstützung der Bewertung von möglichen baulichen und betrieblichen Erhaltungsmaßnahmen und -strategien im Rahmen eines Risikomanagements
  • Mitwirkung bei der Realisierung eines Demonstrators
  • Ausarbeitung von Entscheidungshilfen und Handlungsanweisungen

Ihr Profil

Zwingende Anforderungskriterien:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom -Uni/TH-) des Bauingenieurwesens, Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau oder verwandter Fachrichtungen

Wichtige Anforderungskriterien:
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Erhaltung von Straßenbrücken
  • Erfahrungen mit FEM-Berechnungen im konstruktiven Ingenieurbau
  • Fähigkeit zur Aufbereitung komplexer wissenschaftlicher Sachverhalte und zur Entwicklung fachlicher Konzept
  • Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Verhandlungsgeschick und Fähigkeit, argumentativ zu überzeugen
  • Planungs- und Organisationsvermögen
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Gute englische Sprachkenntnisse, vergleichbar Sprachniveau B1 nach GER
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Unser Angebot

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TVöD. Ihre Berufserfahrung wird bei der Stufenzuordnung berücksichtigt.

Besondere Hinweise:

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Die Stelle ist befristet nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Dauer von drei Jahren. Im Rahmen des Aufgabengebiets werden wissenschaftliche Leistungen zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung erbracht. Der Erwerb wissenschaftlicher Kompetenzen wird durch ein umfassendes Fortbildungsangebot begleitet. Promotionsvorhaben werden unterstützt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich jetzt bitte bis zum 12.09.2019 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite
http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Diplom-/ Masterzeugnis/ -urkunde, bei ausländischen Bildungsabschlüssen: Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss, Arbeitszeugnisse der letzten drei Arbeitgeber) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch. Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Ansprechpartner/in:

Für weitere Auskünfte steht Ihnen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen Frau Lindner,
Telefon: 02204 43-2114, zur Verfügung.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 20191596_9974

Über Bundesanstalt für Straßenwesen

Die Bundesanstalt für Straßenwesen ist die praxisorientierte, technisch-wissenschaftliche Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet des Straßenwesens. Sie widmet sich den vielfältigen Problemen, die in den Beziehungen zwischen Straße, Mensch und Umwelt auftreten.
Mehr über Bundesanstalt für Straßenwesen