Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Möglichkeit zur Promotion

 Christian-Albrecht Universität zu Kiel  Kiel
Am Biochemischen Institut der Christian-Albrechts-Universität Kiel ist im Rahmen eines drittmittelgeförderten Projektes (DFG) im Rahmen der Forschergruppe „Mechanismen der Lysosomalen Homöostase“ im Teilprojekt „Untersuchung der Funktion der lysosomalen Phospatidylinositol 4,5- bisphosphat 4 Phosphatasen TMEM55A und TMEM55B“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines
wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters mit Möglichkeit zur Promotion
befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Das Entgelt richtet sich nach der Entgeltgruppe 13 TV-L/65%. 

Hintergrund:
Phosphoinositide gehören einer Familie seltener, kurzlebiger Lipidmoleküle an, die bei zellulären Membrantransportprozessen eine entscheidende Rolle spielen. Verschiedene Organellen und Membranen sind durch unterschiedliche Phosphatidylinositolphosphate (PtdInsP) charakterisiert. PtdIns(4,5)P2 hat wichtige Funktionen bei der Regulation zellulärer Prozesse wie der Neubildung von Lysosomen aus Autophagosomen, der Regulation lysosomaler Ionenkanäle und dem Abbau von Rezeptoren nach deren Endozytose. Über die lysosomalen PtdIns(4,5)P2-modifizierenden Enzyme, die als 4-Phosphatasen fungieren, ist dagegen wenig bekannt. Beide Enzyme sind integrale Membranproteine der Lysosomen. Das Hauptziel unseres Projekts ist es, einen detaillierten Einblick in die physiologische(n) Rolle(n) der lysosomalen 4-Phosphatasen zu erhalten, um somit besser die Funktion von endo-/lysosomalen PtdIns (4,5)P2 und seinem enzymatischen Produkt PtdIns(5)P, zu verstehen.

Anforderungen:
  •   Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium (Biochemie, Biologie oder verwandtes Fach)
  •   Fundierte Grundkenntnisse und Laborerfahrung in mindestens einem der Gebiete:
    Molekularbiologie, Immunologie, Biochemie, Zellbiologie
  •  Großes Interesse an Fragestellungen der Zellbiologie und Biochemie
  •  Bereitschaft zu selbstständigem wissenschaftlichen Arbeiten und ein hohes Maß an Motivation
  •  Bereitschaft zu experimentellem Arbeiten mit Labormäusen
Kontakt für Bewerbungen
Dr. Markus Damme oder Prof. Dr. Paul Saftig Biochemisches Institut
Otto-Hahn-Platz 9
24118 Kiel; Tel: 0431 880 2216
E-Mail: mdamme@biochem.uni-kiel.de oder psaftig@biochem.uni-kiel.de
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: TMEM55

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: