Masterarbeit Biologie / Biotechnologie

Institut für Pathologie
AG Uropathologie
 
Masterarbeit Biologie / Biotechnologie
 
Thema: In vitro-Analyse der Eignung von PARP-Inhibitoren als Therapiemöglichkeit für das humane Harnblasenkarzinom

Das Urothelkarzinom der Harnblase ist die häufigste Krebserkrankung des Urogenitaltraktes weltweit. Die Therapie des Harnblasenkarzinoms basiert zu einem Großteil auf aggressiven mit starken Nebenwirkungen behafteten Behandlungsmöglichkeiten, die dennoch in einem signifikanten Anteil der Fälle ein Rezidiv nicht verhindern können. Daher ist die Entwicklung effektiver, nebenwirkungsarmer Therapien zur Behandlung des Harnblasenkarzinoms ein aktuelles Hauptanliegen der Harnblasenforschung.

Aufgaben

Im Rahmen einer Masterarbeit sollen die bereits für das Mamma- und Ovarialkarzinom zugelassenen PARP-Inhibitoren (PARPi) als potentielle zielgerichtete Therapiemöglichkeit für das Urothelkarzinom der Harnblase im humanen in vitro-Modell analysiert werden. Die Arbeit umfasst folgende Hauptaufgaben:
 
  • Etablierung humaner in vitro-Modelle zur Modellierung von im humanen Tumorgewebe identifizierten DNA-Reparaturdefekten mittels RNA-Interferenz (siRNA, shRNA) und/oder CRISPR-Cas9
  • Immunfluoreszenz-basierter Nachweis der Aktivität der Doppelstrangbruch-Reparatur (RAD51-Foci-Assay) in den generierten in vitro-Modellen
  • Evaluierung des Ansprechens der erzeugten in vitro-Modelle auf PARP-Inhibitoren (z.B. Olaparib)
 
Darüber hinaus kommen weitere grundlegende molekularbiologische bzw. proteinchemische Techniken (u.a. Vektor-Klonierung und Transformation, Isolation von Nukleinsäuren, Sequenzierung, cDNA-Synthese, Genexpressionsanalysen mittels Real-Time PCR, Western-Blot) zum Einsatz.

Qualifikationsprofil

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:
  • ein Studium der Biologie/Biotechnologie mit guten Noten
  • eine gewissenhafte, strukturierte Arbeitsweise
  • Freude an theoretischer und praktischer Arbeit sowie eine gesunde Portion Zielstrebigkeit
  • Praktische Vorkenntnisse, insbesondere in der Kultur humaner Zelllinien sind wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

Wir bieten

Wir bieten Ihnen eine Ausbildung in der Anwendung moderner molekularbiologischer Techniken, ein angenehmes Arbeitsklima und die aktive Mitarbeit an aktuellen Forschungsprojekten in einer renommierten Arbeitsgruppe im Bereich der Krebsforschung.

Kontakt für Bewerbungen

Universitätsklinikum Aachen
Institut für Pathologie
http://www.pathologie.ukaachen.de/

Prof. Dr. med. Ruth Knüchel-Clarke
Leitung AG Uropathologie

Andrea Altdorf (Sekretariat)
Telefon (0241) 80 –89280

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
Dr. rer. nat. Stefan Garczyk
Laborleitung AG Uropathologie
sgarczyk@ukaachen.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Über Universitätsklinikum Aachen

Die Zukunftschancen des Universitätsklinikums Aachen und der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen beruhen auf der Verbindung von konsequenter Patientenorientierung, effizienter Lehre und innovativer Forschung. Diese geschieht in enger Kooperation mit den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Disziplinen der Hochschule. Für die Erfüllung aller Ziele ist wirtschaftliches...
Mehr über Universitätsklinikum Aachen