BTA, CTA, MTA, MTLA, PTA, Laborant - Zellkultur, Analytik (m/w/d)

Am Fachbereich Medizin, Klinik für Dermatologie und Allergologie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 36 Monate die drittmittelfinanzierte Vollzeitstelle einer

Technischen Assistenz

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Die Position ist Teil der DFG-Forschungsgruppe "Pemphigus - von der Pathogenese zur Therapie" (PEGASUS, FOR2497, www.pegasus-dfg.de), die sich mit der Pathogenese des Pemphigus, einer schweren Autoimmunerkrankung der Haut, beschäftigt.
Wir suchen eine hoch motivierte Person mit der Fähigkeit, die praktische Durchführung eines der Forschungsprojekte von PEGASUS zu unterstützen. Zu den Aufgaben gehören Arbeiten im Bereich Zellkultur (Isolation und Kryoasservierung von humanen Blutzellen und Plasmaproben, Kultivierung von humanen und murinen Zelllinien) sowie die Durchführung verschiedener Analysemethoden (u. a. ELISA, ELISpot, Proliferationsassay, Durchflusszytometrie, Immunfluoreszenzfärbungen, Proteinbestimmungen). Das Aufgabengebiet umfasst weiterhin die sorgfältige Asservierung und Dokumentation von Probenmaterial.
Vorausgesetzt werden eine abgeschlossene Berufsausbildung als Technische/r Assistent/in (BTA, CTA, MTA, MTLA, PTA) oder eine vergleichbare Qualifikation sowie ein hohes Verantwortungsbewusstsein und zeitliche Flexibilität. Erwartet werden umfangreiche methodische Fertigkeiten, sorgfältiges eigenständiges Arbeiten gemäß guter Laborpraxis sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Methoden. Versierte Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Informationstechnik (u. a. MS Office) sind erforderlich. Erfahrungen im Arbeiten im Bereich klinischer Studien sind erwünscht.

Für Fragen steht Ihnen Herr Robert Pollmann unter pollmann@med.uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 28.02.2020 unter Angabe der Kennziffer fb20-0033-ta-2020 an die Klinik für Dermatologie und Allergologie der Philipps- Universität Marburg, Frau Imke Eichenauer, Baldingerstraße, 35043 Marburg oder als eine PDF-Datei an eichenau@med.uni-marburg.de.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: fb20-0033-ta-2020

Über Philipps-Universität Marburg - Fachbereich Medizin

Die Philipps-Universität, mit bald 500 Jahren die älteste und traditionsreichste Hochschule in Hessen, versteht sich als klassische Voll-Universität moderner Prägung. Mit ihrem breiten Spektrum geisteswissenschaftlicher Fächer und experimentell anspruchsvollen Naturwissenschaften nutzt sie ihre ideale Plattform für die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Sie setzt auf innovative Lehre mit kurzen...
Mehr über Philipps-Universität Marburg - Fachbereich Medizin