Technischer Assistent, MTA, BTA, MTLA - Histologie, Molekularbiologie, Immunhistochemie (m/w/d)

Stellenausschreibung der Universität Regensburg | Nummer 19.259

Die Universität Regensburg ist mit ihren über 21.000 Studierenden eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Campus-Universität mit vielseitigen Forschungsaktivitäten und einem breiten Studienangebot für junge Menschen aus dem In- und Ausland. Der Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren erforscht die Evolution der systemischen Krebserkrankung, um stadiengerechte Diagnostik- und Therapieverfahren zu entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt umfasst die Interaktion der Tumorzellen mit ihrer Umgebung einschl. des Immunsystems. Dort ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Technische Assistentin / Technischer Assistent (MTA / BTA / MTLA)
(m/w/d)

in Vollzeit (40,1 Stunden pro Woche) für das Projekt "Transferforschungsproben - Teilprojekt Mammakarzinom" für 2 Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Ihre Aufgaben:

  • Aufarbeitung von Patientenproben wie Blut, Knochenmark und Lymphknoten
  • Einzelzellmanipulation
  • Histologische Aufarbeitung von Gewebeproben (Paraffin- und Kryoschnitte)
  • Immunhistochemische Färbungen an Zellen und Geweben
  • Molekularbiologisches Arbeiten (DNA / RNA Extraktion, PCR/qPCR, NGS, Western Blot)
  • Zellkulturarbeiten (S1 und S2)

Unsere Anforderungen:

  • Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Berufsausbildung als MTA / MTLA / BTA o.ä.
  • Grundlegende Englischkenntnisse sind notwendig
  • Zielorientiertes, zuverlässiges und selbständiges Arbeiten, sowie Flexibilität und Teamfähigkeit werden erwartet

Wir bieten Ihnen:

  • Die Mitarbeit in einem engagierten und internationalen Team im Diagnostik- und Forschungslabor
  • Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeiten
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Die Universität Regensburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Universität Regensburg setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein (nähere Informationen unter http://www.uni-regensburg.de/chancengleichheit).

Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bitte beachten Sie, dass wir Kosten, die bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch für Sie anfallen sollten, nicht übernehmen können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Thomas Schamberger (E-Mail: thomas.schamberger@ukr.de/Telefon: 0941 944-6726) oder an Frau Stefanie Pausch (E- Mail: stefanie.pausch@ukr.de/Telefon: 0941 944-6720). Wir freuen uns auf Ihre ausführliche Bewerbung, die Sie bitte in einer PDF-Datei bis zum 15. Januar 2020 per E-Mail an thomas.schamberger@ukr.de senden.

Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter https://www.uni- regensburg.de/verwaltung/medien/dokumente/datenschutz_stellenausschreibungen.pdf

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 19.259

Über Universität Regensburg und Fraunhofer Projektgruppe "Personalisierte Tumortherapie" Regensburg

Universität Regensburg und Fraunhofer Projektgruppe "Personalisierte Tumortherapie"
Mehr über Universität Regensburg und Fraunhofer Projektgruppe "Personalisierte Tumortherapie" Regensburg

Vergütung

Die Vergütung für vergleichbare Positionen liegt im Mittel bei circa 35.612,00 € brutto im Jahr. Je nach Erfahrung und Qualifikation, sowie weiteren Faktoren kann dieser Schätzwert in unterschiedlichem Maße von der tatsächlich zu erwartenden Vergütung abweichen. Weitere Informationen zu Gehalt und Gehaltsverhandlung finden Sie in unserem Karriereratgeber.