Am Lehrstuhl für Technische Mikrobiologie der Technischen Universität München ist baldmöglichst eine Promotionsstelle zu besetzen

Im Rahmen eines abgeschlossenen Forschungsvorhabens haben wir innerhalb der Verderbsmikrobiota auf schutzgasverpacktem Rindfleisch chargenabhängig Stämme von Lactococcus piscium identifiziert. Wenn diese als initiale Kontaminanten vorhanden sind, können sie hohe Zellzahlen erreichen und andere Verderbsorganismen unterdrücken. Gleichwohl verändert sich das Fleisch sensorisch nicht nachteilig.

Aufgaben

Im Rahmen eines durch das BMELV geförderten Forschungsvorhabens sollen die molekularen Hintergründe der Durchsetzungsfähigkeit von L. piscium Stämmen auf Frischfleisch in Schutzgas- und Skin (Vakuum)verpackungen aufgeklärt werden. Hierzu sollen Methoden der Genomik und Metatranskriptomik ebenso wie Wettbewerbsversuche in Modellen mit verpacktem Fleisch eingesetzt werden. Besonderes Augenmerk soll auf den Mechanismus der Hemmung von konkurrierenden Bakterienspezies gelegt werden.
Es handelt sich um ein Projekt mit hoher Praxisrelevanz hinsichtlich der Lebensmittelüberwachung und der Verminderung des Fleischverderbs, und damit einer Einsparung natürlicher Ressourcen.

Qualifikationsprofil

Wir suchen KandidatInnen mit einem sehr guten Abschluss in Biologie, Biochemie, Lebensmitteltechnologie, Molekularer Biotechnologie oder einem vergleichbaren Studiengang, der Bereitschaft zum „Spagat“ zwischen Molekularbiologie und Umgang mit realen Lebensmitteln, sehr guten Kenntnissen in Biochemie und Mikrobiologie und der Bereitschaft zur Arbeit im Team und Diskussion mit unseren Industriepartnern. Für die Erstellung von Berichten und die Diskussion mit unseren Industriepartnern fordert unser Projektträger fließendes Deutsch.

Wir bieten

Wir haben langjährige Erfahrung in der Genetik und Biochemie von Mikroorganismen in Lebensmittelfermentationen und –Verderb. Sie sind eingebunden in ein motiviertes Team von Doktoranden interdisziplinärer Fachrichtungen. Das Projekt wird in Kooperation mit einem Unternehmen der Starterkulturenindustrie durchgeführt, das den praktischen Teil der Entwicklung bis zur Markteinführung umsetzt. Die wissenschaftliche Arbeit und Promotion entlang dieses Projektes liefert eine ideale Voraussetzung für eine leitende Position als Leiter Forschung und Entwicklung im Bereich der Lebensmittelwissenschaft und Technologie, der Qualitätskontrolle von Lebensmitteln (auch in Behörden), der eine universitäre Karriere in einem Bereich der qualifizierten Nachwuchs sucht.

Kontakt für Bewerbungen

Prof. Dr. Matthias Ehrmann
Technische Universität München
Lehrstuhl für Technische Mikrobiologie
Gregor-Mendel-Str. 4
85350 Freising
Germany

Tel +49.8161.71.3301
Fax +49.8161.71.3327

tmw.wzw.tum.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: JV-Flavorloop

Über Technische Universität München