Doktorand/in der Biologie, Biomedizin, Tiermedizin oder eines vergleichbaren Fachgebiets (PhD student position in retinal cell biology)

[English version below]

In der Arbeitsgruppe Retinale Zellbiologie an der Augenklinik der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/r
 
Doktorand/in der Biologie, Biomedizin, Tiermedizin oder eines vergleichbaren Fachgebiets

im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes zu besetzen.

Das Projekt untersucht die molekulare Pathogenese der Erblindung durch eine häufige neurodegenerative Netzhauterkrankung und testet neue Therapieansätze. Verwendet werden dafür u.a. primäre retinale Zellkulturen, retinal differenzierte induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen) und genetische Mausmodelle der Erkrankung. Zum Einsatz kommt ein breites Spektrum molekularbiologischer Techniken und Methoden.

Gesucht wird ein/e hochmotivierte/r Wissenschaftler/in mit einem abgeschlossenen Studium der Biologie, der Molekularen Biomedizin, der Tiermedizin oder eines vergleichbaren Studiengangs. Gute Kenntnisse in der Molekular- und Zellbiologie sind erwünscht. Erfahrungen im Umgang mit Mäusen und eine Qualifikation nach FELASA B sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Die Vergütung erfolgt als Teilzeitanstellung (65%) nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Anstellung ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Das Universitätsklinikum Bonn fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und fordert Frauen mit entsprechender Qualifikation ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.



[English version:]

The Retinal Cell Biology Group at the Department of Ophthalmology, University of Bonn, Germany invites applications for a
PhD student position in retinal cell biology

within a research project funded by the German Research Foundation (DFG). The project investigates the molecular pathogenesis of a common neurodegenerative retinal disease and tests novel approaches for therapy. It will be conducted in primary retinal cell cultures, induced pluripotent stem cell derived retinal cells, and genetic mouse models of the disease, empoying a broad spectrum of molecular biology techniques and methods.

We are looking for a highly motivated scientist with a graduate degree in biology, molecular biomedicine, veterinary medicine, or a similar area of studies. We expect good knowledge of molecular and cell biology. Experience in breeding and handling of mice as well as FELASA B qualification are advantageous but not required. Salary is according to TV-L E 13 (65%), and appointment is limited to 3 years with an option of extension.
Kontakt für Bewerbungen
Bewerbungen bitte mit Lebenslauf, kurzer Zusammenfassung der bisherigen wissenschaftlichen Arbeit und ggf. Referenzen bis spätestens 6 Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige bevorzugt per Email an:

Please send your application including CV, brief summary of prior scientific work, and references preferably by email to:

Prof. Dr. med. Tim U. Krohne
Universitäts-Augenklinik, Ernst-Abbe-Str. 2, 53127 Bonn, Germany
Email: krohne@uni-bonn.de, Web: www.amd-research.de
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 328_2017

Über Universität Bonn

Universitätsklinikum Bonn Universitäts-Augenklinik

Mehr über die Universität Bonn

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: