Doktorand/in, Fachrichtung Humanmedizin, Biologie, Biomedizin oder artverwandte Naturwissenschaften

Die Medizinischen Klinik I - Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin, Uniklinik Aachen, verwendet nicht-zielgerichtete Analysen des Metaboloms zur Identifizierung von Biomarkern und Untersuchung von Pathomechanismen im kardiovaskulären System. Hierbei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Untersuchung von im Blut zirkulierenden Metaboliten, welche aus dem Metabolismus der Darmflora stammen. Die aktuellen Projekte werden über das "RWTH START-Programm" und die "Deutsche Stiftung für Herzforschung" finanziert.
https://www.ukaachen.de/kliniken-institute/klinik-fuer-kardiologie-pneumologie-angiologie-und-internistischeintensivmedizin-med-klinik-i/forschung/metabolomics-im-kardiovaskulaeren-system.html

Zur Mitarbeit in unserem Projekt ist ab 01.05.2018 eine Stelle als

Doktorand/in, Fachrichtung Humanmedizin, Biologie, Biomedizin
oder artverwandte Naturwissenschaften


 
mit 50% der tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 19,25 Std/W.) zu besetzen. Die Stelle ist projektbezogen zunächst befristet auf 3 Jahre, unter Berücksichtigung des WissZeitVG. Die Möglichkeit der Promotion ist
gegeben.

Ihre Aufgaben
Die chronische Herzinsuffizienz stellt eine heterogene Erkrankungsgruppe mit hoher Morbidität und Mortalität dar. Die aktuellen Therapiemöglichkeiten sind relativ unspezifisch und auf die manifeste Herzinsuffizienz beschränkt. Ein besseres Verständnis der Pathomechanismen bei der Entstehung einer Herzinsuffizienz ist somit essentiell, um neue präventive Therapieansätze zu entwickeln.

Das intestinale Mikrobiom spielt eine Rolle bei der Entstehung von life style-assoziierten Erkrankungen wie Adipositas, Diabetes und Fettleber. Die aktuelle Literatur, wie eigene Vorarbeiten, zeigen auch einen Zusammenhang zwischen kardiovaskulären Erkrankungen, insbesondere der Atherosklerose, und der bakteriellen Darmflora.
In den aktuellen Projekten soll der Einfluss des Darmmikrobioms auf die Entstehung und Progression einer
Herzinsuffizienz näher charakterisiert werden. Vorarbeiten legen nahe, dass insbesondere Darmflora-abhängige Metabolite einen direkten Einfluss auf den myokardialen Stoffwechsel haben. Die geplanten Arbeiten werden an verschiedenen Modellen in vitro, in vivo sowie an humanen Proben durchgeführt. Die Analysetechniken umfassen moderne molekularbiologische Methoden, unter anderem –OMICS-Technologien.

Ihr Profil

Die Bewerberin/der Bewerber sollte einen Master-Abschluss in Biologie, Biochemie, Biomedizin oder Biotechnologie oder verwandten Biowissenschaften haben. Außerdem sind Erfahrungen mit Standardtechniken der Zellbiologie, Gewebekultur und der Molekularbiologie erforderlich. Gute EDV, Statistik- und Englisch-Kenntnisse sind notwendig. Erfahrungen/Interesse im Bereich von in vivo-Versuchen sind besonders erwünscht. Vorkenntnisse im Bereich von "- OMICS"-Technologien sowie mit der Statistiksoftware "R" sind ebenfalls wünschenswert (jedoch nicht zwingend erforderlich).
Organisations- und Teamfähigkeit, Flexibilität sowie die Bereitschaft zur Teamarbeit und zum eigenständigen Arbeiten werden vorausgesetzt.

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.
Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung (Lebenslauf mit Kontaktdaten, Zeugnisse, Darstellung der Forschungsinteressen und Motivationsschreiben) richten Sie bitte in Deutsch oder Englisch bis zum 11.03.2018 unter Angabe der Kennziffer: GB-P-8581 per E-Mail ausschließlich in Form einer einzigen PDF-Datei an: bkappel@ukaachen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Hr. Dr. Dr. med. Ben Kappel, bkappel@ukaachen.de, gerne zur Verfügung.
Kontakt für Bewerbungen
Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung (Lebenslauf mit Kontaktdaten, Zeugnisse, Darstellung der Forschungsinteressen und Motivationsschreiben) richten Sie bitte in Deutsch oder Englisch bis zum 11.03.2018 unter Angabe der Kennziffer: GB-P-8581 per E-Mail ausschließlich in Form einer einzigen PDF-Datei an: bkappel@ukaachen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Hr. Dr. Dr. med. Ben Kappel, bkappel@ukaachen.de, gerne zur Verfügung.
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: Kennziffer: GB-P-8581

Über Universitätsklinikum Aachen

Die Zukunftschancen des Universitätsklinikums Aachen und der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen beruhen auf der Verbindung von konsequenter Patientenorientierung, effizienter Lehre und innovativer Forschung. Diese geschieht in enger Kooperation mit den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Disziplinen der Hochschule. Für die Erfüllung aller Ziele ist wirtschaftliches...

Mehr über die Universitätsklinikum Aachen

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: