Doktorandenstelle – Zellbiologie/Tissue Engineering

Im Bereich Zellbiologie/Tissue Engineering der experimentellen Forschung der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Universitätsklinikum Würzburg, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine naturwissenschaftliche Doktorandenstelle zu besetzen.
Die Arbeitsgruppe entwickelt innovative Verfahren im Tissue Engineering für die Grundlagenforschung und die klinische Anwendung (siehe auch https://www.ukw.de/chirurgie-ii/forschung/).
In einem neu eingerichteten interdisziplinären Forschungsverbund der Bayerischen Forschungsstiftung werden neuartige Methoden zur Tumordiagnostik für die individualisierte Therapie erforscht. In der Tumor-Mikroumgebung spielen stromale Zellen wie die mesenchymalen Stammzellen des Fettgewebes bzw. des Knochenmarks eine wichtige Rolle. Durch direkte Zell-Zell-Interaktion kommt es u.a. zur Hochregulation von kontaktinduzierten Oberflächenproteinen, die wiederum hochattraktive Targets für neue theranostische Ansätze darstellen, bspw. zur bildlichen Darstellung von metastasierenden Tumoren und zur Radio-Therapie.

Aufgaben

In der ausgeschriebenen Promotionsarbeit soll die Interaktion von Brustkrebs- bzw. Myelomzellen mit mesenchymalen Stammzellen in neuartigen 3D Zellkulturen untersucht werden. Mit zell- und molekularbiologischen Methoden soll die Expression kontaktinduzierter und für eine theranostische Anwendung nutzbarer Marker im 3D Kontext charakterisiert werden. Methodisch kommen dabei u.a. verschiedene 3D Zellkulturen, Gen- und Proteinexpressionsanalysen, histologische und immunhistochemische Untersuchungen, Konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie, O2-Mapping, FACS und MACS zum Einsatz. Die Studien werden in enger Abstimmung mit bestehenden Projekten der Arbeitsgruppe und in Kooperation mit weiteren klinischen Partnern im Forschungsverbund durchgeführt.

Qualifikationsprofil

Bewerber/innen haben ein hohes Interesse sowohl an Grundlagenforschung als auch an biomedizinischer translationaler Forschung, Teamfähigkeit, ein überdurchschnittliches Engagement sowie eine eigenverantwortliche Arbeitsweise. Ein abgeschlossenes Studium der Biologie oder einer verwandten Biowissenschaft wird vorausgesetzt.

Wir bieten

Wir bieten eine gründliche Einarbeitung und Betreuung, herausfordernde Aufgaben und Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team. Unsere Arbeitsgruppe ist eingebettet in ein exzellentes wissenschaftliches Umfeld an der Universität Würzburg und kooperiert national und international auf dem Gebiet der Regenerativen Medizin. Im Rahmen des neuen Forschungsverbundes ergeben sich zusätzliche interdisziplinäre Kooperationen auf dem Gebiet der Tumordiagnostik. Eine Teilnahme der  Doktorandin/des Doktoranden an der Graduate School of Life Sciences der Universität ist möglich.
Die Vergütung der Doktorandenstelle erfolgt als Teilzeitstelle nach TV-L und ist für eine Zeit von 36 Monaten vorgesehen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in elektronischer Form (PDF-Datei inkl. Lebenslauf, Zeugniskopien und ggf. Angabe von Referenzen) an Prof. Dr. rer. nat. Torsten Blunk unter Blunk_T@ukw.de.

Kontakt für Bewerbungen

Prof. Dr. rer. nat. Torsten Blunk

Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Würzburg
Oberdürrbacher Str. 6
97080 Würzburg

Tel.: +49 931 20137115
E-Mail: Blunk_T@ukw.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: jv-0515

Über Universitätsklinikum Würzburg

Die Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie stellt als universitäres Zentrum der Maximalversorgung eine Forschungseinheit mit einem breiten Spektrum von der Grundlage bis zur klinischen Anwendung dar. Schwerpunkte der experimentellen Forschung liegen in den Bereichen Regenerative Medizin und Tissue Engineering sowie Biomechanik. In der...
Mehr über Universitätsklinikum Würzburg