Ernährungswissenschaftlerin / Ernährungswissenschaftler (Post-Doc)

Das Max Rubner-Institut (MRI) ist eine Forschungs- und Beratungseinrichtung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Wir arbeiten insbesondere auf den Gebieten der Ernährung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen, der Prävention ernährungsbedingter Erkrankungen, des Ernährungsverhaltens, der Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik, der Mikrobiologie und Biotechnologie sowie der Sicherheit und Qualität bei Lebensmitteln. Forschungs- und Beratungsschwerpunkt sind gesundheitliche Aspekte und der gesundheitliche Verbraucherschutz in den Bereichen Ernährung und Lebensmittel. Als selbstständige Bundesoberbehörde nehmen wir zudem Aufgaben nach dem Agrarstatistikgesetz und dem Strahlenschutzgesetz wahr. Neben dem Hauptsitz in Karlsruhe hat das MRI Standorte in Detmold, Kiel und Kulmbach. Bewerben Sie sich und werden Sie Teil dieses wissenschaftlichen Netzwerkes: www.mri.bund.de.

Ihre Aufgaben

Das neu gegründete Institut für Kinderernährung am Standort Karlsruhe des MRI untersucht das Zusammenwirken diverser Einflussfaktoren auf die Prägung von Essgewohnheiten von Kindern ab der Geburt und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr sowie frühe Einflüsse in der Entstehung ernährungsbedingter Krankheiten, u.a. bereits in der Schwangerschaft. Ein Schwerpunkt ist die Prävention von Übergewicht und damit assoziierter kardiometabolischer Störungen wie Diabetes mellitus Typ 2 sowie die Ableitung von (u.a. metabolischen) Risiko-Biomarkern. Im Rahmen der prospektiven Mutter-Kind-Kohorte PEACHES (Programming of Enhanced Adiposity Risk in CHildhood-Early Screening) zur fetalen Prägung von Adipositas und Diabetes unterstützen Sie das Team bei der Koordination der longitudinalen Erhebungen und Auswertung von Daten zur frühkindlichen Ernährung einschließlich zum Stillen.
Zu den weiteren Aufgaben gehören:
- Erstellung von wissenschaftlichen Manuskripten
- Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen
- Projektmanagement einschl. Kommunikation zu Aspekten der frühkindlichen Ernährung
- Interaktion mit nationalen und internationalen Kooperationspartnerinnen und -partnern
- Mitarbeit bei der Erstellung von Forschungsanträgen
- Aufgabenwahrnehmung im Rahmen der Politikberatung

Ihr Qualifikationsprofil

Zwingend vorausgesetzt werden:
- ein abgeschlossenes Master-Studium oder vergleichbar der Ernährungswissenschaft oder eines vergleichbaren Studiengangs mit gutem Abschluss
- sehr gute Kenntnisse und durch entsprechende Publikationstätigkeiten nachgewiesene berufliche Erfahrungen auf dem Gebiet von Risikofaktoren für die Entwicklung von Übergewicht und/oder weiterer ernährungsbedingter Krankheiten
- gute bis sehr gute Publikationsleistungen
- Fähigkeit zur selbstständigen wissenschaftlichen Projektarbeit
- sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- sicherer Umgang mit MS Office und Statistik-Programmen, z.B. SPSS oder R
Wünschenswert sind:
- eine abgeschlossene Promotion
- nachgewiesene Kenntnisse im Projektmanagement
- Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich humaner Kohortenstudien
- Kenntnisse in den Bereichen früher Prägung von kindlicher Adipositas und/oder Aspekten der Kinderernährung
- Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln

Wir erwarten sehr gute Ausdrucksfähigkeit in deutscher Sprache in Wort und Schrift. Darüber hinaus setzen wir neben einer selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeitsweise sowie der Fähigkeit zur inter- und intradisziplinären Zusammenarbeit auch eine hohe Motivation, persönliches Engagement, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft voraus.

Wir bieten

Wir bieten zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine für 5 Jahre befristete Vollzeitstelle am Standort Karlsruhe des Max Rubner-Instituts. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,0 Stunden. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgelt-gruppe 13 TVöD.

Das Max Rubner-Institut versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Frauen und Männern mit Familienpflichten. Flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung. Die Ausschreibung richtet sich daher in erster Linie an Bewerberinnen und Bewerber, die eine berufliche Karriere in der Wissenschaft anstreben. Die Befristung erfolgt nach § 2 Absatz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Das Max Rubner-Institut strebt die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern an.
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Der Arbeitsplatz ist für Teilzeitarbeit grundsätzlich geeignet.

Kontakt für Bewerbungen

Fachliche Fragen: Prof. Dr. Regina Ensenauer (Telefon: 0721 / 6625 - 270)
Organisatorische Fragen: Thomas Zemke (Telefon: 0431 / 609 - 2213)
Email: karriere@mri.bund.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 100/2018

Über Max Rubner-Institut

Das Max Rubner-Institut (MRI) ist eine Forschungs- und Beratungseinrichtung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Wir arbeiten insbesondere auf den Gebieten der Ernährung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen, der Prävention ernährungsbedingter Erkrankungen, des Ernährungsverhaltens, der Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik, der Mikrobiologie und Biotechnologie sowie der...

Mehr über die Max Rubner-Institut