Wiss. Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in) Biologie, Marburg - Philipps-Universität Marburg - Biologie & Life Sciences - jobvector

Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Wiss. Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in) Biologie

Im LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Philipps-Universität und des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie in 34 Arbeitsgruppen aus den Bereichen Biologie, Chemie, Pharmazie, Medizin, Physik sowie Mathematik, Informatik und Ethik. Gefördert aus Landesmitteln der LOEWE-Forschungsförderung nahm das Zentrum im Jahr 2010 seine Arbeit auf. Heute ist SYNMIKRO eines der weltweit größten Zentren synthetisch-mikrobiologischer Forschung.

In der Projektgruppe von Dr. Sobetzko, Abteilung Chromosomenbiologie, Prof. Dr. Torsten Waldminghaus, ist im Rahmen des DFG geförderten Projekts „Die DNA aus der Chromosomenperspektive“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf drei Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, die Teilzeitstelle (65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) einer/eines
 
Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
(Doktorandin / Doktorand: Genregulation auf natürlichen
und synthetischen Chromosomen)
 
zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.
Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wiss-ZeitVG.

Mit der Möglichkeit, synthetische Chromosomen zu assemblieren, ergeben sich neue Herausforderungen. Eine zentrale Aufgabe ist hierbei die Erhaltung eines funktionierenden regulatorischen Systems in neu assemblierten Chromosomen. Durch die Neuanordnung der Gene wird der genetische Kontext geändert und dabei die Genexpression verändert. Um Regeln für eine sichere Assemblierung von Chromosomen zu entwickeln, werden wir Chromosomen mittels eines neu entwickelten CRISPR/Cas Systems neu zusammensetzen und die Änderungen der Genregulation mittels DNA und RNA Sequenzierung untersuchen. Zudem werden wir im Laufe dieses Projekts die Evolution zurück zu einem stabilen regulatorischen Systems untersuchen. Dafür werden die modifizierten Chromosomen einem Evolutionsprozess unterworfen und mittels DNA und RNA Sequenzierung auf Änderungen in DNA und Genexpression untersucht. Innerhalb des beschriebenen Projekts wird die/der erfolgreiche Kandidat/-in neben CRISPR/Cas mit modernen Methoden wie Optogenetics, modular cloning und DNA/RNA-seq arbeiten. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, die Ergebnisse innerhalb von SYNMIKRO und auf internationalen Konferenzen zu präsentieren.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Biologie. Erforderlich sind sehr gute Referenzen, Motivation und Lernbereitschaft für bioinformatische Methoden. Praktische Erfahrungen in der Laborarbeit werden erwartet. Wünschenswert sind außerdem Kenntnisse im Bereich Mikrobiologie und Genetik. Der Umgang mit RNA und DNA-seq Daten kann im Verlauf der Arbeiten erlernt werden.

Für Fragen steht Ihnen Dr. Patrick Sobetzko unter patrick.sobetzko@synmikro.uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern z. B. durch die Marburg School of Microbiology (www.gradschool.synmikro.com) und durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.
Kontakt für Bewerbungen
Bewerbungsunterlagen (inkl. Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopien relevanter Zeugnisse und dem Namen und den Kontaktdetails einer akademischen Referenz) sind bis zum 02.02.2018 unter Angabe der Kennziffer ZE-0134-synmikro-wmz-2017 ausschließlich als eine PDF-Datei an jobs@synmikro.uni-marburg.de zu senden.
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: ZE-0134-synmikro-wmz-2017

Über Philipps-Universität Marburg

Die Philipps-Universität, mit bald 500 Jahren die älteste und traditionsreichste Hochschule in Hessen, versteht sich als klassische Voll-Universität moderner Prägung. Mit ihrem breiten Spektrum geisteswissenschaftlicher Fächer und experimentell anspruchsvollen Naturwissenschaften nutzt sie ihre ideale Plattform für die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Sie...

Mehr über die Philipps-Universität Marburg

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter:

*Ihre E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Sie akzeptieren die AGB und Datenschutzbestimmungen mit Absenden des Formulars.