Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter bzw. Doktorandinnen/Doktoranden

Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe (OWL). Mit Standorten in Bielefeld, Minden und Gütersloh ist sie in der Region, bundesweit und international durch vielfältige Kontakte, Partnerschaften und Kooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur hervorragend vernetzt. Hohe Qualität in Lehre und Forschung ist das Anliegen der Fachbereiche Gestaltung, Campus Minden, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen und Wirtschaft und Gesundheit.

In den letzten Jahren haben wirtschaftliche Verluste im Kartoffelanbau durch Trockenheit bzw. Starkregenereignisse und steigendem Schädlingsbefall durch Nematoden oder Drahtwürmer deutlich zugenommen. Zudem ist ein drastischer Anstieg des Düngemitteleintrages in Boden und Gewässer zu verzeichnen. Eine Möglichkeit zur gezielten Versorgung von Pflanzen mit Nährstoffen und zur Stärkung gegenüber Schädlingen ist der Einsatz von Nutzpilzen in innovativen Formulierungen.

In Kooperation mit der Hochschule Rhein-Waal und drei Industriepartnern verfolgt das interdisziplinäre Forschungsprojekt die Entwicklung von Fermentations- und Formulierungs-verfahren für Nutzpilze zur Integration in die Fruchtfolge von Kartoffeln und Zwischenfrüchte.

Für die Forschung stehen moderne Analysegeräte – wie beispielsweise GC, HPLC, Partikelmessgeräte (Nano- oder Mastersizer) – in den im Jahr 2015 neu bezogenen Laboren am Campus Bielefeld zur Verfügung. Weitere Großgeräte können bei den Kooperationspartnern der Fachhochschule Bielefeld genutzt werden.

Die Arbeitsgruppe ‚Fermentation und Formulierung von Zellen und Wirkstoffen‘ besteht aus einem jungen Team aus Forscherinnen und Forschern verschiedener Fachrichtungen der Biotechnologie, Biologie und Chemie, das einen interdisziplinären Ansatz verfolgt. Die Forscherinnen und Forscher beschäftigen sich mit der chemo-enzymatischen Ein-Topf-Synthese, dem Schutz von Saatgut vor Vogelfraß, Insektiziden aus Neempflanzenzellkulturen und deren Endophyten, antimikrobiellen Substanzen aus indischen Medizinpflanzen und deren Endophyten, der Formulierung von siRNA, der Mikroverkapselung von Tumorsphäroiden, dem Einschluss von Mikroalgen in Siliziumgelen. (s. auch folgenden Link: http://www.fh-bielefeld.de/fb3/patel).

Ihre Aufgaben

Ihre Aufgaben (Kennziffer 03913):
  • Entwicklung, Optimierung und Up-Scaling von Fermentationsverfahren für endophytische entomopathogene Nutzpilze
  • Entwicklung von Kapseln und Knollenbehandlungen zur Anwendung an Kartoffelpflanzen
  • wissenschaftliche Auswertung der Ergebnisse
  • Mitarbeit in der Lehre
Ihre Aufgaben (Kennziffer 03914):
  • Entwicklung, Optimierung und Up-Scaling von Fermentationsverfahren für nematophage Nutzpilze
  • Entwicklung von Saatgutbehandlungen zur Behandlung der Zwischenfrucht
  • wissenschaftliche Auswertung der Ergebnisse
  • Mitarbeit in der Lehre

Ihr Qualifikationsprofil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium aus einem der Bereiche (Bio-) Chemie oder Biologie
  • Kenntnisse und Erfahrungen im selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten
  • Interesse an interdisziplinären Fragestellungen
  • persönliches Engagement
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie
  • erste didaktische Erfahrungen

Wir bieten

  • modernes Arbeitsumfeld in einem jungen Team
  • Vergütung nach TV-L
  • betriebliche Zusatzversorgung
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebseigene Kita ‚EffHa‘
  • vergünstigtes Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund)
  • Zertifizierung als familiengerechte Hochschule und
  • die Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsportprogramm

Kontakt für Bewerbungen

Herr Professor Dr. rer. nat. Anant Patel, Telefon: +49.521.106-7318, E-Mail: anant.patel@fh-bielefeld.de

Frau Dr. Desiree Jakobs-Schönwandt, Telefon: +49.521.106-7220, E-Mail: desiree.jakobs@fh-bielefeld.de.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 03913 oder 03914

Über Fachhochschule Bielefeld

Die Fachhochschule Bielefeld ist mit über 10.000 Studierenden und 650 Beschäftigten in Lehre und Forschung sowie Technik und Verwaltung die größte staatliche Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe. Sie bietet an den Standorten Bielefeld und Minden sowie dem Studienort Gütersloh ein breit gefächertes Angebot attraktiver, zukunftsorientierter Studiengänge in enger Kooperation mit der regionalen...

Mehr über die Fachhochschule Bielefeld