Masterarbeit »Technologieanalyse von ausgewählten Power-to-X-Konzepten«

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggebende und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um.
Wir bieten Ihnen anspruchsvolle Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie vielfältige Qualifizierungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung und fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben.

Um dem Klimawandel entgegen zu treten, hat die Bundesregierung im Klimaschutzplan 2050 verschiedene Ziele und Maßnahmen zur Minderung der Treibhausgasemissionen festgesetzt. Zu diesen Maßnahmen gehört die Sektorkopplung zur Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien u. a. im Wärmesektor, im Verkehr und in der Industrie. In einer Vielzahl unterschiedlicher Projekte wird in diesem Zusammenhang untersucht, wie sich der erneuerbar produzierte Strom in den verschiedenen Sektoren nutzen lässt. Eines dieser Projekte ist ProPower, in dem eine umfassende System- und Technologieanalyse von Power-to-X-Konzepten unter verfahrenstechnischen, ökonomischen und sozial-ökologischen Aspekten vorgenommen wird. Ziel ist es, ein strategisches Bewertungsinstrument für die Integration von Power-to-X-Technologien in bestehende Prozessstrukturen, unter Berücksichtigung einer Balance von Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit, zu entwickeln.

Im Rahmen dessen soll in der ausgeschriebenen Masterarbeit eine verfahrenstechnische Detailanalyse zu ausgewählten Power-to-X-Technologien durchgeführt werden. Denkbar sind hier Konzepte wie Power-to-Methanol, Power-to-Hydrogen oder Power-to-Heat-Anwendungen zur Erzeugung von Prozesswärme. Die fossilbasierten Referenztechnologien der ausgewählten Konzepte sollen ermittelt und ebenfalls unter verfahrenstechnischen sowie infrastrukturellen Aspekten analysiert werden. Ziel ist es, auf Basis der Analysen Kriterien abzuleiten, anhand derer ein Technologievergleich zwischen Power-to-X-Konzept und Referenztechnologie durchgeführt werden kann.

Ihre Aufgaben

  • Technologie-Detailanalyse von 2-3 ausgewählten Power-to-X-Konzepten
  • Ermittlung der konventionellen, fossilbasierten Referenztechnologien und verfahrenstechnische Detailanalyse der Referenztechnologien
  • Erstellung von Verfahrensschemata beider Prozesse (übergeordnete Ebene)
  • Ermittlung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Technologien aus verfahrenstechnischer und infrastruktureller Perspektive und daraus Ableitung von (Bewertungs-)Kriterien
  • Vergleich von Power-to-X- und Referenztechnologie anhand der Kriterien

Ihr Qualifikationsprofil

  • Studium im Bereich Ingenieurwesen (Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen mit ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt)
  • Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Engagement und Interesse an den Themengebieten Sektorkopplung, Power-to-X und Verfahrenstechnik
  • Bereitschaft, sich auch fachübergreifend in verschiedene Bereiche einzuarbeiten
  • Kenntnisse im Bereich der Prozess- und Anlagentechnik

Wir bieten

  • Ein freundliches und kreatives Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten, die zu Ihrem Studium passen
  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ein innovatives Forschungsumfeld mit Industrienähe
  • Gestaltungsfreiraum in der Forschung
  • Sehr gute IT-Infrastruktur
  • Umfassendes Fachliteraturangebot durch eigene Bibliothek
  • Zugang zu eduroam

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer UMSICHT ist eins von derzeit 72 Instituten und selbstständigen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Organisation für angewandte Forschung in Europa. Die Forschungsfelder von Fraunhofer richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer ist kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer UMSICHT-2019-36. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den untenstehenden Link.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortetet Ihnen gerne:
Angelina Berger
Tel.: 0208 8598-1569
E-Mail: Bewerbung@umsicht.fraunhofer.de

http://www.umsicht.fraunhofer.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: UMSICHT-2019-36

Über Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Fraunhofer UMSICHT gestaltet die Energie- und Rohstoffwirtschaft aktiv mit. Als Vorreiter für technische Neuerungen in den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte will Fraunhofer UMSICHT nachhaltiges Wirtschaften, umweltschonende Technologien und innovatives Verhalten voranbringen, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Innovationsfähigkeit der heimischen...
Mehr über Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT