Wissenschaftliche MitarbeiterINNEN Fachrichtung Verfahrenstechnik, Maschinenwesen, Umweltschutztechnik, Energie-/Kraftwerkstechnik oder verwandter Studienrichtungen

Wissenschaftliche MitarbeiterINNEN
 
Fachrichtung Verfahrenstechnik, Maschinenwesen, Umweltschutztechnik, Energie-/Kraftwerkstechnik oder verwandter Studienrichtungen
 
 

Aufgaben:
Nach Ihrer Einarbeitungszeit in einem Team mit technischen und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden Sie eigenständig Forschungsprojekte aus einem der folgenden Themenbereiche bearbeiten:
  • Untersuchung innovativer und regenerativer fester, flüssiger und gasförmiger Brennstoffe
  • Reduzierung von Emissionen (CO2, NOx, SO2, CO, Hg,…) von konventionellen Kraftwerken
  • Entwicklung von neuen Brenner- und Feuerungskonzepten zur CO2-Minderung und Anlagenflexibilisierung
  • Entwicklung und Erprobung von neuen Sensoren/Messsystemen und deren Einbindung in Engineering Tools zur Betriebsoptimierung von Feuerungsanlagen
Welche Themen Sie bearbeiten werden wir in Abhängigkeit Ihrer Kenntnisse und Interessen gemeinsam diskutieren und entscheiden.
Sie werden Ihre Versuche im Technikum durchführen und vertreten Ihre Arbeit nach außen bei internationalen Kongressen und gegenüber der Industrie, wobei Sie für die termingerechte und erfolgreiche Durchführung der Ihnen übertragenen Forschungsprojekte verantwortlich sind.

Anforderungen:
Sie sollten Ihr Masterstudium mit guten bis sehr guten Leistungen abgeschlossen und Spaß an der experimentellen und theoretischen wissenschaftlichen Arbeit haben. Idealerweise konnten Sie erste Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Feuerungs- und Kraftwerkstechnik sammeln. Strukturiertes und selbstständiges Arbeiten, Engagement und Einsatzbereitschaft, praktische Grundkenntnisse und der Umgang mit Simulationswerkzeugen sowie sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind nur einige Ihrer positiven Eigenschaften.

Wir bieten Ihnen:
Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit bei der Entwicklung neuer und innovativer Technologien zur energetischen Nutzung fossiler und regenerativer Brennstoffe wie z.B. Kohle, Biomasse und Sekundärbrennstoffe. Die Projektarbeit geschieht in enger Abstimmung mit nationalen und internationalen Partnern aus der Forschung und Industrie. Die Anfertigung einer Promotion ist ausdrücklich erwünscht.
Die Universität Stuttgart möchte den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Einstellung der wissenschaftlichen/nichtwissenschaftlichen Mitarbeiter/innen erfolgt durch die Zentrale Verwaltung. Die Stelle ist ab sofort befristet zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt bei Vorliegen der Voraussetzungen nach TV-L E13.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens zum 20.10.2017 an:
Dr.-Ing. Selahattin Babat
Universität Stuttgart, Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik, Pfaffenwaldring 23, 70569 Stuttgart;
E-Mail: Selahattin.Babat@ifk.uni-stuttgart.de
 
Kontakt für Bewerbungen
Dr.-Ing. Selahattin Babat
Universität Stuttgart,
Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik,
Pfaffenwaldring 23,
70569 Stuttgart;
E-Mail: Selahattin.Babat@ifk.uni-stuttgart.de
 
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Über Universität Stuttgart

Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) Als Forschungsschwerpunkte des IFK sind die Verbrennung und Vergasung von festen Brennstoffen mit den unterschiedlichsten Verfahren zu nennen. Es werden gleichermaßen Technologien zur zentralen wie auch zur dezentralen Energieumwandlung untersucht. Ferner sind Fragen zum Immissionsschutz und zur Schadstoffverteilung und...

Mehr über die Universität Stuttgart

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: