wiss. Mitarbeiter/in (elektrische Energietechnik)

An der TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik ist an der Professur für Elektroenergieversorgung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
 
wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

bis 31.08.2021 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion).
Seit vielen Jahren werden am Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik zu den Themengebieten Selektivschutz in Nieder-, Hoch- und Höchst-spannungsnetzen, Power Quality, Smart Grids, Induktive Wandler, Sternpunktbehandlung und Netzplanung sowohl öffentlich geförderte Projekte als auch gemeinsame Forschungsprojekte mit der Industrie und Netzbetreibern sehr erfolgreich bearbeitet. Eine hohe Integration verteilter Erzeugung und eine effiziente Nutzung von Elektroenergie stellen Schwerpunkte der Energiepolitik Deutschlands dar. Für Niederspannungsnetze bedeutet das sowohl eine weitere Erhöhung des Anteils dezentraler Erzeugungsanlagen (DEA) zur Nutzung erneuerbarer Energien als auch die kontinuierliche Steigerung der Effizienz elektronischer Geräte. Um diese Ziele zu erreichen, werden in den meisten Fällen leistungselektronische Schaltungstechnologien eingesetzt, die mit Schaltfrequenzen oberhalb von 2 kHz arbeiten (z. B. aktive Leistungsfaktorkorrektur bei Schaltnetzteilen oder in intelligenten Ladegleichrichtern für Elektrofahrzeuge, selbstgeführte Wechselrichter von Photovoltaik-Anlagen).

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, einschließlich Lebenslauf und Zeugniskopien senden Sie bitte bis 25.01.2019 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik, Professur für Elektroenergieversorgung, Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Schegner, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.

Ihre Aufgaben

Erarbeitung von Algorithmen zur Erkennung von Netzresonanzen im öffentlichen Niederspannungsnetz; Validierung der Algorithmen in einer geeigneten Simulationsumgebung; Aufbau einer Laboranordnung zur Untersuchung von Resonanzphänomenen im Labor und Verifikation/Optimierung der entwickelten Erkennungsalgorithmen; Organisation und Begleitung entsprechender Netzmessungen sowie Analyse der Messdaten hinsichtlich der Effizienz der entwickelten Algorithmen.

Ihr Qualifikationsprofil

sehr guter wiss. HSA der Fachrichtung Elektrotechnik (Schwerpunkt: elektrische Energietechnik) oder verwandter Disziplinen; solide Kenntnisse in der elektrischen Messtechnik; Freude an der computergestützten Lösung von ingenieurtechnischen Aufgabenstellungen (MATLAB, Simulink, PowerFactory) und der Wissensvermittlung sowie Betreuung von Studierenden. Sie sind belastbar und haben Lust auf die Zusammenarbeit in einem interdisziplinär aufgestellten jungen Team qualifizierter Wissenschaftler/innen?

Kontakt für Bewerbungen

TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik, Professur für Elektroenergieversorgung, Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Schegner, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector
JETZT BEWERBEN

Über Technische Universität Dresden

Die TU Dresden ist eine Volluniversität mit einem breiten Fächerspektrum. Die strukturelle Gliederung umfasst fünf Bereiche mit 14 Fakultäten: Mathematik und Naturwissenschaften Geistes- und Sozialwissenschaften Ingenieurwissenschaften Bau und Umwelt Medizin

Mehr über die Technische Universität Dresden