wiss. Mitarbeiter/in zur Entwicklung einer elektrischen Messtechnik zur hochfrequenztechnischen Charakterisierung von planaren Strukturen bis zu 750 GHz

An der TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Nachrichtentechnik ist an der Professur für Hochfrequenztechnik (https://tu-dresden.de/ing/elektrotechnik/ifn/hf) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
 
wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

für drei Jahre (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG) zu besetzen. Eine Verlängerung ist möglich. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion).

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 07.01.2019 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Nachrichtentechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. D. Plettemeier, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden bzw. als ein PDF-Dokument an hf-bewerbung@groups.tu-dresden.de (Achtung: z.Zt. kein Zugang für elektronisch signierte sowie verschlüsselte elektronische Dokumente). Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.


Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.

Ihre Aufgaben

Im Rahmen eines aktuellen Forschungsvorhabens soll eine neuartige elektrische Messtechnik zur hochfrequenztechnischen Charakterisierung von planaren Strukturen bis zu 750 GHz entwickelt werden. Ihre Tätigkeiten umfassen dabei grundlegende Untersuchungen und Simulationen zum Messprinzip, Entwurf und Aufbau eines vollständigen Messsystems sowie dessen Charakterisierung im Labor. Hierfür müssen sowohl theoretische Betrachtungen gängiger Kalibrierverfahren (bspw. multiline Thru-Reflect-Line), elektromagnetische Feldsimulationen mit an der Professur eingesetzter kommerzieller Software (bspw. AnsysEM HFSS, CST, FEKO) als auch praxisnahe Entwürfe von planaren Strukturen auf Leiterplatten und verfügbarer Chiptechnologie vorgenommen werden. Das Tätigkeitsfeld schließt die Veröffentlichung der Ergebnisse auf internationalen Konferenzen sowie in renommierten Fachzeitschriften als auch die Begleitung projektbezogener studentischer Arbeiten (studentische Hilfskräfte, Studien- und Diplomarbeiten) ein.

Ihr Qualifikationsprofil

überdurchschnittlicher wiss. HSA in den Fächern Elektrotechnik, Mechatronik, Physik oder verwandten Studiengängen; Interesse an der Entwicklung und Mitgestaltung der Hochfrequenzmesstechnik für kommende Technologien; Fähigkeit zu eigenverantwortlichem, zielorientiertem Arbeiten, insb. in einem Labor mit empfindlicher Messtechnik; hohes Maß an Engagement; sichere Beherrschung der englischen Sprache. Kenntnisse der Hochfrequenztechnik, Wellenausbreitung oder Messtechnik sind vorteilhaft.

Wir bieten

eine abwechslungsreiche, hochaktuelle und anspruchsvolle Forschungstätigkeit mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten; ein junges, motiviertes und hilfsbereites Team mit großer theoretischer Expertise und umfassenden praktischen Erfahrungen im Labor; hochmodern ausgestattete Labore, u.a. mit Wafer Prober und elektrischer Messtechnik bis 1.1 THz; Möglichkeit zur Publikation in renommierten Fachzeitschriften und zur Präsentation von Forschungsergebnissen auf internationalen Konferenzen für den wiss. Austausch; ausgezeichnete Kontakte zu Partnern aus Forschung und Industrie.

Kontakt für Bewerbungen

TU Dresden, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Nachrichtentechnik, Herrn Prof. Dr.-Ing. D. Plettemeier, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Über Technische Universität Dresden

Die TU Dresden ist eine Volluniversität mit einem breiten Fächerspektrum. Die strukturelle Gliederung umfasst fünf Bereiche mit 14 Fakultäten: Mathematik und Naturwissenschaften Geistes- und Sozialwissenschaften Ingenieurwissenschaften Bau und Umwelt Medizin

Mehr über die Technische Universität Dresden