Doktoranden (m/w/d) Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Biomedizin, Physik, Pharmazie, Molekulare Medizin oder vergleichbar

Am Institut für Pharmakologie der RWTH Aachen ist eine Stelle für einen

Doktoranden (m/w/d) Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Biomedizin, Physik, Pharmazie, Molekulare Medizin oder vergleichbar für drei Jahre projektbezogen zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt nach EG 13 TV-L (65%).

Die Stelle ist eingebunden in das neu bewilligte IZKF-Verbundforschungsprojekt "Natriumkanalbedingte Schmerzstörungen: Von den molekularen Mechanismen zur personalisierten Behandlung". Innerhalb dieses multidisziplinären Projektes wollen wir in unserem Teilprojekt P5 den Einfluss von (bekannten und neu entdeckten) Schmerz-assoziierten Mutationen in spannungsabhängigen Natriumkanälen (kurz NaVs) biochemisch charakterisieren. Dazu sollen NaVs affinitätschromatografisch aufgereinigt oder als GFP-Fusionsproteine hinsichtlich Proteinexpression, Stabilität, Plasmamembran-Expression, homo- und heteromere Assemblierung und Interaktion mit anderen Proteinen hin untersucht werden.

Aufgaben

  • Klonierung heterolog exprimierter Schmerz-assoziierter Wildtyp-NaV-Kanäle und ihrer Mutanten und assoziierter Proteine sowie Expression in Xenopus laevis-Oocyten und/oder Säugerzellen wie HEK293-Zellen.
  • Charakterisierung der exprimierten Proteine mit biochemischen Methoden wie nativer Polyacrylamid-Gelelektrophorese und Fluoreszenz-Analyse, Stichwort Dimerisierung
  • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten in Zusammenarbeit mit Kollegen des Forschungsverbundes, die verwandte Fragestellungen klinisch, elektrophysiologisch und Computer-basiert atomar-strukturell angehen.

Qualifikationsprofil

  • Masterabschluss in einem naturwissenschaftlichen Fach oder eine äquivalente Qualifikation
  • Spaß an molekularbiologisch-biochemischen Experimenten
  • Ausgeprägtes Interesse an der Grundlagenforschung, insbesondere an der Biochemie und Struktur von Membranproteinen
  • Hohe Motivation, Ausdauer, gute Kommunikationsfähigkeit in englischer Sprache

Wir bieten

Wir bieten eine sorgfältige Einarbeitung und einen kontinuierlichen gedanklichen Austausch auf der Basis einer langjährigen Erfahrung in der erfolgreichen biochemischen Charakterisierung verschiedener Membranproteinen einschließlich NaVs. Durch die Einbindung in das Verbundforschungsprojekt ergeben sich hervorragende Kooperations- und Fortbildungsmöglichkeiten auf allen Ebenen, besonders hinsichtlich Ionenkanal-Funktion (s. Projekte Angelika Lampert, Ingo Kurth/Natja Haag, Ralf Hausmann) und struktureller Vorhersagen (s. Projekte Jan-Philipp Machtens, Giulia Rossetti).

Kontakt für Bewerbungen

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet ein duales Karriereprogramm für Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin an. Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern sie in der Organisationseinheit unterrepräsentiert sind und sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Anfragen und Bewerbungen (inkl. Motivationsschreiben, Lebenslauf, Namen von zwei Personen als Referenzen und Prüfungsergebnisse als pdf-Datei) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer GB-P 21488 bis zum 30.11.2019 an
Univ. Prof. Dr. Günther Schmalzing, Institut für Pharmakologie, RWTH Aachen, 52074 Aachen, Deutschland, E-Mail: gschmalzing@ukaachen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Univ. Prof. Dr. Günther Schmalzing, E-Mail: gschmalzing@ukaachen.de gerne zur Verfügung.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: GB-P 21488

Über Universitätsklinikum Aachen

Die Zukunftschancen des Universitätsklinikums Aachen und der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen beruhen auf der Verbindung von konsequenter Patientenorientierung, effizienter Lehre und innovativer Forschung. Diese geschieht in enger Kooperation mit den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Disziplinen der Hochschule. Für die Erfüllung aller Ziele ist wirtschaftliches Handeln eine...
Mehr über Universitätsklinikum Aachen