Abschlussarbeit: »Simulation der Interferenzlithographie zur Herstellung individueller Nanostrukturen«

Abschlussarbeit: »Simulation der Interferenzlithographie zur Herstellung individueller Nanostrukturen«

Die Interferenzlithographie ist ein laserbasiertes Verfahren zur Herstellung periodischer Nanostrukturen. Mit einer entsprechenden Simulation sollen die wesentlichen Einflussfaktoren und Zusammenhänge während des Prozesses bestimmt und die Ergebnisse somit vorhersagbar werden.

Aufgaben

  • Einarbeitung in die Funktionsweise der Interferenzlithographie
  • Programmierung der entsprechenden optischen Grundprinzipien
  • Verifikation der theoretischen Ergebnisse anhand von praktischen Experimenten
  • Aufbereitung und Dokumentation der Ergebnisse

Qualifikationsprofil

  • Du studierst Maschinenbau, Physik oder ein vergleichbares Fach
  • Erste Programmierkenntnisse, z. B. in Matlab sowie Grundkenntnisse in der Optik
  • Du bist kreativ und arbeitest gerne eigenverantwortlich
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und/oder Englisch

Wir bieten

  • Wertvolle Praxiserfahrung anhand von anwendungsorientierten Trendthemen
  • Flexible Arbeitszeiten bei gleichzeitiger Mitarbeit in einem Forschungsprojekt
  • Die Möglichkeit, kreativ zu arbeiten und deine eigenen Ideen zu verwirklichen
  • Mitarbeit in einem engagierten und kollegialen Team

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Wir weisen darauf hin dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht. Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Kontakt für Bewerbungen

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:
Emely Harnisch
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
emely.harnisch@ipt.fraunhofer.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: IPT-2019-171

Über Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Das Fraunhofer IPT erarbeitet Systemlösungen für die vernetzte, adaptive Produktion. Unsere Auftraggeber und Kooperationspartner kommen aus der gesamten produzierenden Industrie – aus der Luft- und Raumfahrttechnik, dem Automobilbau und seinen Zulieferern, dabei vor allem aus dem Werkzeug- und Formenbau, der feinmechanischen und optischen Industrie, aber auch aus den Life Sciences und vielen...
Mehr über Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT