wiss. Mitarbeiter/in an Professur für Verfahrenstechnik in Hydrosystemen

 Technische Universität Dresden  Dresden
An der TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft ist an der Professur für Verfahrenstechnik in Hydrosystemen zum 01.01.2018 eine Stelle als
 
wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zunächst bis zum 31.12.2020 (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit dem Ziel der eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion) zu besetzen. Eine Aufstockung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit auf 100 % über Drittmittel ist angestrebt.
Aufgaben: Mitwirkung am Lehrbetrieb der Professur, insb. der wiss. Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen (Seminare, Übungen, Praktika) und der Unterstützung der Aus- und Weiterbildung von Promovierenden und Studierenden; eigenverantwortliche Organisation der Mitarbeit in Forschungsprojekten von der Erstellung von Förderanträgen bis hin zur zielgerichteten Problemlösung gemeinsam mit Partnern aus anderen Hochschulen und der Industrie sowie Präsentation und Dokumentation der Forschungsergebnisse. Als wiss. Tätigkeiten sollen insb. Fragestellungen zur Stofftrennung in chemisch-physikalischen Aufbereitungs- und Reinigungsverfahren mit Fokus auf Membran- und Membranhybridverfahren in der Wasseraufbereitung wahrgenommen und entsprechende Modellierungs- und Simulationsarbeiten durchgeführt werden. Dies bezieht sich nicht nur auf die Simulation strömender oder ruhender Fluide und Mehrphasensysteme, sondern auch auf die Beschreibung von Grenzflächenphänomenen, Stoffumwandlungen und Reaktionsprozessen sowie deren Kopplung untereinander. Die Schwerpunkte liegen hierbei in der Erarbeitung der gekoppelten, strömungstechnischen Modelle und deren numerischen Lösung unter Verwendung kommerzieller CFD-Software (ANSYS Fluent, ANSYS CFX, COMSOL Multiphysics).
Voraussetzungen: sehr guter bis guter wiss. HSA auf dem Gebiet der Strömungsmechanik, Maschinenbau, Computational Engineering, Wasserwirtschaft o.ä.; sehr gute Kenntnisse im Umgang mit CFD-Software wie ANSYS, COMSOL, OpenFOAM; sichere Beherrschung der englischen Sprache für die Erstellung hochwertiger Publikationen und Teilnahme an internationalen Tagungen; verhandlungssichere Beherrschung der deutschen Sprache; hohes Maß an Engagement und Teamfähigkeit sowie eine selbständige Arbeitsweise. Von Vorteil sind Kenntnisse in Membranverfahren und allg. in der Verfahrenstechnik von Hydrosystemen.
Wir bieten eine abwechslungsreiche, hochaktuelle und anspruchsvolle Lehr- und Forschungstätigkeit in einem interdisziplinären Team, ausgezeichnete Kontakte zu Partnern aus der Forschung und Industrie sowie eine selbständige Organisation der Forschungsarbeiten mit einem hohen Grad an Eigenverantwortlichkeit.
Auskünfte erteilt Herr Dr. Lerch unter Tel.: 0351 463 37537 oder andre.lerch@tu-dresden.de.
Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.
Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, wiss. und praxisbezogener Werdegang) bis zum 30.09.2017 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Siedlungs- und Industriewasser­wirtschaft, Professur für Verfahrenstechnik in Hydrosystemen, Herrn Dr.-Ing. Lerch, 01062 Dresden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.
 
Kontakt für Bewerbungen
TU Dresden, Fakultät Umweltwissenschaften, Fachrichtung Hydrowissenschaften, Institut für Siedlungs- und Industriewasser­wirtschaft, Professur für Verfahrenstechnik in Hydrosystemen, Herrn Dr.-Ing. Lerch, 01062 Dresden.
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter: