Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Bereich Materialforschung/Sensorik

Die Fachhochschule Bielefeld ist mit mehr als 10.000 Studierenden die größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in der Region Ostwestfalen-Lippe (OWL). Mit ihren Campus in Bielefeld, Gütersloh und Minden ist sie regional, bundesweit und international durch vielfältige Partnerschaften und Forschungskooperationen in Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur hervorragend vernetzt.

Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Mathematik – in Zusammenarbeit mit dem Bielefelder Institut für Angewandte Materialforschung (BIfAM) – ist im Rahmen des vom Land NRW geförderten Verbundforschungsprojektes ‚Centrum für interdisziplinäre Materialforschung und Technologieentwicklung‘ (CiMT) in Kooperation mit der Universität Bielefeld und regionalen Industrieunternehmen – vorbehaltlich der Bewilligung – zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz einer/eines
 
wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters im Bereich Materialforschung/Sensorik


in Teilzeit (50%) – befristet bis zum 30.06.2022 - zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Qualifikation und übertragenen Aufgaben bis zur Entgeltgruppe 13   TV-L. Im Rahmen der Beschäftigung besteht die Möglichkeit der wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion.

Der Arbeitseinsatz erfolgt am Campus Bielefeld.

Aufgaben

  • Durchführung selbstständiger wissenschaftlicher Tätigkeiten im Rahmen des Verbundforschungsprojektes gemeinsam mit den industriellen und universitären Projektpartnern
  • Entwicklung, Aufbau und Test geeigneter Hybridstrukturen für die Untersuchung der Alterung von Kunststoffen
  • Entwicklung, Aufbau und Test geeigneter Sensorstrukturen
  • wissenschaftliche Auswertung und Darstellung der Ergebnisse in grafischer und schriftlicher Form
  • Erstellung von Präsentationen, Postern und Vorträgen
  • aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen und Fachveranstaltungen
  • eigenständige Teilprojektkoordination,
  • wissenschaftliche Dokumentation der Arbeitsergebnisse
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in Form von wissenschaftlichen Publikationen (Zeitschriften- und Konferenzbeiträge insbesondere in englischer Sprache)
Die Aufgaben sind in Abstimmung mit Frau Professorin Dr. rer. nat.  Sonja Schöning selbstständig durchzuführen. Darüber hinaus arbeiten Sie in einem Team bestehend aus Professorinnen und Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Qualifikationsprofil

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Universität oder Fachhochschule) aus einem der Bereiche Elektrotechnik, Physik oder einer verwandten Disziplin mit sehr guten Leistungen (erwünscht ist Master of Science/ Master of Engineering; Bachelor of Science/ Bachelor of Engineering nur bei entsprechend hoher Qualifikation in den anderen Punkten)
  • umfangreiche, fundierte Fachkenntnisse auf den Gebieten Sensorik, Messtechnik, Elektronik, Elektrotechnik und – ggf. - Materialwissenschaften
  • Kenntnisse in der Erfassung und Auswertung von Messdaten, der Sensorschaltungstechnik, der Charakterisierung von Materialien und des additiven Fertigungsverfahrens
  • Erfahrungen in der Erstellung von 3D-Drucken
  • Erfahrungen in der Entwicklung und dem Aufbau elektronischer Schaltungen, insbesondere von Sensorschaltungen
  • Erfahrungen in der Charakterisierung von Materialeigenschaften
  • Kenntnisse des Projektmanagements
  • überdurchschnittliche Auffassungsgabe, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Erfahrung in der Erstellung wissenschaftlicher Texte und der Präsentation von wissenschaftlichen Arbeitsergebnissen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit

Wir bieten

  • modernes, familiengerechtes Arbeitsumfeld
  • Vergütung nach TV-L
  • betriebliche Zusatzversorgung
  • interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • betriebseigene Kita „EffHa“
  • gute Verkehrsanbindung
  • vergünstigtes Job-Ticket für den ÖPNV (regionaler Verkehrsverbund)
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsportprogramm

Kontakt für Bewerbungen

Fragen zum Inhalt der ausgeschriebenen Stelle beantwortet Ihnen gerne Frau Professorin Dr. rer. nat. Sonja Schöning, E-Mail: sonja.schoening@fh-bielefeld.de.

Sie haben Interesse? Bitte bewerbem Sie sich bis zum 26.06.2019 unter Angabe der Kennzahl 03919 ausschließlich online.

Die Fachhochschule Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und zugleich als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich daher über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Frauen werden bei gleicher Eig­nung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Auch Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind erwünscht. Bei gleicher Eignung werden sie bevorzugt eingestellt.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 03919

Über Fachhochschule Bielefeld

Die Fachhochschule Bielefeld ist mit über 10.000 Studierenden und 650 Beschäftigten in Lehre und Forschung sowie Technik und Verwaltung die größte staatliche Fachhochschule in Ostwestfalen-Lippe. Sie bietet an den Standorten Bielefeld und Minden sowie dem Studienort Gütersloh ein breit gefächertes Angebot attraktiver, zukunftsorientierter Studiengänge in enger Kooperation mit der regionalen...
Mehr über Fachhochschule Bielefeld