Diese Stellenanzeige ist abgelaufen. Finden Sie hier zahlreiche ähnliche Jobs.

Stelle einer/eines wissenschaftlich Beschäftigten (13 TV-L, 65%)

 TU Dortmund, Fakultät Statistik, Statistische Methoden in den Sozialwissenschaften  Dortmund
Mit über 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34.200 Studierenden profitieren.
An der Technischen Universität Dortmund ist in der Fakultät Statistik, Fachgebiet Statistische Methoden in den Sozialwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
einer/eines wissenschaftlich Beschäftigten

befristet für die Dauer von 24 Monaten zu besetzen. Die Vertragslaufzeit wird dem Qualifizierungsziel entsprechend angemessen gestaltet. Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L bzw. ggf. nach dem Übergangsrecht (TVÜ-L). Es handelt sich hierbei um eine 65%-Stelle. Die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifikation wird gegeben und ist erwünscht.

Anforderungsprofil:
Die Stelle wird finanziert durch das von der
Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte
Projekt „Bildungsverläufe von Kindern aus
Risikogruppen für schlechte Schulleistungen: Eine
psychometrisch reflektierte Untersuchung von
Bildungsvariablen und Resilienzfaktoren mit
Längsschnittdaten aus dem nationalen Bildungs-
panel“.
Erwartet werden überdurchschnittliche Stu-
dienleistungen in einem abgeschlossenen wis-
senschaftlichen Hochschulstudium in Statistik,
Mathematik oder Psychologie. Interesse an
quantitativen Methoden in der psychologischen
Diagnostik und der Methodik von large scale
assessments wird vorausgesetzt. Programmierer-
fahrung mit der Statistiksoftware R sind von
Vorteil.

Aufgabenbereich:
Das Projekt wird gemeinsam mit Prof. Dr. Markus
Gebhardt (TU Dortmund) durchgeführt, der die
substanzwissenschaftlichen Aspekte des Projekts
verantwortet. Der/die Stelleninhaber/in arbeitet
an fortgeschrittenen statistischen Analysen von
psychometrischen Daten aus dem nationalen
Bildungspanel (NEPS), einer längsschnittlichen
Erhebung von einer Vielzahl von Variablen.
Insbesondere gehören zu den Aufgaben:
- Projektmitarbeit und – mitgestaltung,
- Methodenentwicklung im Bereich Test-
fairness,
- longitudinale Modellierung mit Struk-
turgleichungsmodellen,
- Routineaufgaben in der Datenaufberei-
tung,
- Präsentation von Forschungsergebnissen.

Die Technische Universität Dortmund will den
Anteil von Frauen in der Wissenschaft in der
Fakultät Statistik erhöhen und bittet daher
insbesondere Frauen um ihre Bewerbung.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbung
geeigneter Schwerbehinderter erwünscht ist.


Eine pdf-Version dieser Ausschreibung findet sich hier:

https://www.statistik.tu-dortmund.de/fileadmin/user_upload/Lehrstuehle/Psychometrie/Dateien/1_Stelle_als_wiss_Beschaeftigte_bzw_wiss_Beschaeftigter_Ref_Nr_w72-17.pdf
 
Kontakt für Bewerbungen
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 28.12.2017 unter Angabe der Referenznummer w72/17 an:

Technische Universität Dortmund
Fakultät Statistik
Prof. Dr. Philipp Doebler
44221 Dortmund

Für Fragen steht zur Verfügung:
Herr Prof. Dr. Philipp Doebler
Tel.0231/755 – 8259
E-Mail:doebler@statistik.tu-dortmund.de
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: w72/17

Täglich neue Jobs per E-Mail erhalten

Stichworte:
Filter:

*Ihre E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Sie akzeptieren die AGB und Datenschutzbestimmungen mit Absenden des Formulars.