Doktorand (m/w/d) auf dem Gebiet "Automatisiertes Rangieren von Fahrzeuggespannen"

Aufgaben

Zukünftige Generationen von Industrie- und Arbeitsmaschinen werden den Fahrer mit intelligenten Funktionen bei ihren täglichen Arbeitsaufgaben umfassender unterstützen. Hierfür sollen bestimmte Arbeitsaufgaben auch vollständig autonom durchgeführt werden können. Ein Beispiel ist das automatisierte Erreichen einer Zielpose auf engem Raum, wofür typischerweise Rangiermanöver notwendig sind und auch Radschlupf bei mehrachsigen Fahrzeugen nicht vernachlässigbar ist. Weitere Randbedingungen sind der zur Verfügung stehende freie Raum und die kinematischen Beschränkungen des Zuggespanns. In einem Forschungsprojekt soll ein Verfahren entwickelt werden, welches unter Berücksichtigung aller Randbedingungen einen geeigneten Pfad berechnet, um Fahrzeuge mit Anhängern aus gegebener Startpose in eine beliebige Endpose zu überführen und mögliche Ungenauigkeiten korrigierend kompensiert. Das Verfahren soll im realen Versuch implementiert und erprobt werden.

Qualifikationsprofil

Bewerbungsvoraussetzungen sind ein Masterabschluss an einer Universität / Technischen Universität in der Fachrichtung Elektrotechnik, Mechatronik oder einem verwandten Gebiet.
Sehr gute Kenntnisse im Bereich Regelungstechnik, Systemtheorie und numerische Optimierung sowie Programmierkenntnisse in MATLAB/Simulink und C/C++ werden für eine erfolgreiche Bearbeitung der Aufgabenstellung benötigt.
Vorkenntnisse auf den Gebieten der Pfad-/Trajektorienplanung oder der modellprädiktiven Regelung, beispielsweise durch ein Praktikum oder Abschlussarbeit, sind von Vorteil.


Bemerkungen:

Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet.
Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Voraussichtlicher Einstellungstermin: 01.09.2019

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Empfehlungsschreiben) senden Sie bitte elektronisch an: Prof. Dr.-Ing. Knut Graichen, Lehrstuhl für Regelungstechnik, Cauerstr. 7, 91058 Erlangen. E-Mail: knut.graichen@fau.de.

Wir bieten

Wenn Sie teamorientiert in einem exzellenten Umfeld arbeiten möchten und die Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis auf einem hochinnovativen Gebiet der Regelungs- und Automatisierungstechnik suchen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien des öffentlichen Dienstes gemäß E13 TV-L.

Kontakt für Bewerbungen

Prof. Dr.-Ing. Knut Graichen
E-Mail: knut.graichen@fau.de

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector

Über Lehrstuhl für Regelungstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Lehrstuhl für Regelungstechnik Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Mehr über Lehrstuhl für Regelungstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Vergütung

Die Vergütung für vergleichbare Positionen liegt im Mittel bei circa 50.381,00 € brutto im Jahr. Je nach Erfahrung und Qualifikation, sowie weiteren Faktoren kann dieser Schätzwert in unterschiedlichem Maße von der tatsächlich zu erwartenden Vergütung abweichen. Weitere Informationen zu Gehalt und Gehaltsverhandlung finden Sie in unserem Karriereratgeber.