Doktorand (w/m/d) experimentelle Untersuchungen zum Wärme- und Stofftransport bei Wandkondensation

Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 6.100 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas.

Das Institut für Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit (IEK-6), Bereich Sicherheitsforschung, befasst sich mit Phänomenen und Prozessen, die für die Auswirkungen eines Reaktorunfalls auf Menschen und Umwelt von Bedeutung sind. Hierzu zählen u. a. die Schwerpunktthemen Wasserstoff- und Aerosolverhalten, sowie Strömungs- und Transportprozesse im Sicherheitsbehälter. Alle drei Themenfelder werden durch die Kondensation von Wasserdampf an den kalten Strukturen im Sicherheitsbehälter wesentlich beeinflusst. An der Versuchsanalage SETCOM (Separate Effect Tests for COndensation Modeling) werden die Transportprozesse in der Grenzschicht mit optischen Messverfahren charakterisiert und somit eine Datenbasis für die Entwicklung von 3D-CFD-Modellen bereitgestellt.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d)
experimentelle Untersuchungen zum Wärme- und Stofftransport bei Wandkondensation

Aufgaben

Gemeinsam mit der dem Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung (WSA, Prof. Kneer) an der RWTH Aachen soll im Rahmen eines vom BMWi geförderten Projekts ein CFD-Modell zur Beschreibung von Wandkondensation unter Mischkonvektionsbedingungen weiterentwickelt werden. Hand in Hand mit dem für die Modellentwicklung zuständigen Kollegen legen Sie die Versuchsmatrix aus, führen Messkampagnen durch und werten die Ergebnisse aus. 

Ihre Aufgaben umfassen im Wesentlichen:
  • Umbau, Instrumentierung und Betrieb einer komplexen Versuchsanlage in Zusammenarbeit mit internen und externen Dienstleistern
  • Weiterentwicklung des Messkonzepts sowie der Auswertungsmethodik
  • Mitwirkung in der Lehre
  • Betreuung von Studierenden und Abschlussarbeiten
  • Austausch mit nationalen und internationalen Projektpartnern
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen und deutschsprachigen Projektberichten

Qualifikationsprofil

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Maschinenbau, Physik oder vergleichbarem Studiengang
  • fundierte Kenntnisse und Interesse in folgenden Gebieten: Wärme- und Stoffübertragung, Strömungsmechanik, Messtechnik, Laseroptische Messverfahren
  • Erfahrungen bei der Auswertung großer Datenmengen (Python) 
  • hohes Maß an Selbstständigkeit und Bereitschaft zu großem Engagement
  • sehr zuverlässiger und gewissenhafter Arbeitsstil
  • ausgeprägte Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
  • flüssige Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten

  • hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion
  • eine hochmotivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen
  • kontinuierliche fachliche Betreuung mit Ihrem wissenschaftlichen Betreuer
  • Möglichkeit zur Promotion am Lehrstuhl für Wärme- und Stoffübertragung an der RWTH Aachen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z. B. durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) EG 13 (100 %)
Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines BMWi-geförderten Forschungsvorhabens über die RWTH Aachen, Dienstort ist das Forschungszentrum Jülich.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Kontakt für Bewerbungen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.06.2019 über unser Online-Bewerbungsportal.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019D-148: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 2019D-148

Über Forschungszentrum Jülich GmbH

Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 5.900 Kolleginnen und Kollegen...
Mehr über Forschungszentrum Jülich GmbH