Doktorand (m/w/d) der Fachrichtung Physik (19-106-4)

Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ist das nationale Metrologie-Institut der Bundesrepublik Deutschland mit wissenschaftlich-technischen Dienstleistungsaufgaben und fördert Fortschritt und Zuverlässigkeit in der Messtechnik für Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Im Fachbereich 4.4 „Zeit und Frequenz“ der Abteilung 4 ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


 
Doktorand (m/w/d) der Fachrichtung Physik



Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet, der Dienstort ist Braunschweig.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD Bund (85%).

Aufgaben

Der Atomkern Thorium-229 besitzt einen Zustand bei einer ungewöhnlich niedrigen Anregungsenergie von etwa 8 eV, im Bereich von ultraviolettem Licht. Dies erlaubt es, erstmals Methoden der Laserspektroskopie auf einen Kernübergang anzuwenden und eröffnet die Möglichkeit für eine neuartige, äußerst präzise optische „Kernuhr“. Wir bieten in diesem Projekt die Möglichkeit zu experimenteller Forschung in einem neuen, interdisziplinären Arbeitsgebiet zwischen Quantenoptik, Atom- und Kernphysik. Das Projekt ist Teil des DFG-Sonderforschungsbereichs DQ-mat mit der Leibniz-Universität Hannover.

Nachdem aus Elektronen- und Gamma-Spektroskopie die Übergangsenergie des Th-229 bei 8.3 eV nun besser bekannt ist (www.nuclock.eu) soll gezielt die resonante Laseranregung und Laserspektroskopie des Th-229-Kerns mit gespeicherten Th-Ionen untersucht werden.
Ihre Aufgaben beinhalten im Einzelnen:
 
  • Nutzung elektronischer Brückenprozesse, die eine verstärkte Kopplung des Kerns an den Laser über die Elektronenhülle versprechen
  • Untersuchung der direkten resonanten Anregung mit einem sich derzeit in der Entwicklung befindlichen gepulsten VUV-Lasersystem

Qualifikationsprofil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) der Fachrichtung Physik
  • Experimentelle Erfahrungen auf den Gebieten Laserspektroskopie, Atom- oder Kernphysik sind von Vorteil
  • Interesse an experimenteller Forschung in einem neuen, interdisziplinären Arbeitsgebiet
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten

Die PTB fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Die PTB bietet im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten flexible Teilzeitmodelle an,
um insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Kontakt für Bewerbungen

Weitere fachliche Informationen zu dieser Stelle erhalten Sie bei
Herrn Dr. E. Peik, Tel.: 0531 592-4400, E-Mail: ekkehard.peik@ptb.de.


Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte nutzen Sie unser
Online-Bewerbungsformular http://www.ptb.de/cms/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen.html
oder bewerben Sie sich auf dem Postweg:

Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Referat "Personal"
Kennziffer 19-106-4
Bundesallee 100
38116 Braunschweig

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen per E-Mail nicht entgegennehmen.


Die Bewerbungsfrist endet am 10. September 2019.

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: 19-106-4

Über Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Die PTB – das nationale Metrologieinstitut Deutschlands Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt ist „die nationale Größe“ für richtiges und präzises Messen: Sie ist verantwortlich für die Darstellung und die Weitergabe der physikalischen Einheiten, sie ist als metrologisches Forschungsinstitut im Dienstbereich des Bundesministeriums für...
Mehr über Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)