Doktoranden (m/w/d) im Bereich Simulation von Wolkenmikrophysik

Die Max-Planck-Forschungsgruppe „Turbulence, Complex Flows & Active Matter“ sucht ab sofort einen Doktoranden (m/w/d) im Bereich Simulation von Wolkenmikrophysik.

Das Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen ist ein international ausgerichtetes Forschungsinstitut, das sich experimenteller und theoretischer Grundlagenforschung im Bereich komplexer Systeme widmet. Das Institut beschäftigt derzeit etwa 300 Mitarbeiter/innen.

Ihre Aufgaben

In der unabhängigen Max-Planck-Forschungsgruppe werden fundamentale Aspekte turbulenter und komplexer Strömungen erforscht. Ziel des Promotionsprojektes ist die Untersuchung von Tröpfchendynamik in voll entwickelter Turbulenz mit analytischen und numerischen Methoden.

Ihr Qualifikationsprofil

Für unser Team suchen wir exzellente, hoch motivierte Nachwuchsforscher/innen.
Der/die Kandidat/in sollte einen Masterabschluss in Physik haben und über Kenntnisse im Bereich Komplexe Systeme, Fluiddynamik, und Statistische Physik verfügen. Programmierkenntnisse und Erfahrungen in der numerischen Simulation partieller Differentialgleichungen sowie wissenschaftlicher Visualisierung sind darüber hinaus Voraussetzung. Fließende Englischkenntnisse werden erwartet.

Wir bieten

Die Doktorandenstelle ist auf drei Jahre befristet. Arbeitszeit und Vergütung richten sich nach den Nachwuchsförderrichtlinien der Max-Planck-Gesellschaft. Arbeitszeit ist Vollzeit; die Vergütung entspricht 2/3 der Vergütung nach E13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund). Ein strukturiertes Graduiertenprogramm im Fachbereich Physik oder im Bereich der Physik biologischer und komplexer Systeme wird In enger Zusammenarbeit mit der Georg-August-Universität angeboten Darüber hinaus bieten wir Ihnen Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Angebote zur Gesundheitsförderung.


Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Kontakt für Bewerbungen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann folgen Sie bitte dem Link mit der Kennnummer MPIDS-W032:
https://s-lotus.gwdg.de/mpg/mpsf/perso/mpids_w032.nsf/application um sich online zu bewerben und Ihr Anschreiben, Ihren Lebenslauf, Ihre Publikationsliste und die Kontaktdaten von zwei Referenzen hochzuladen. Das Anschreiben sollte kurz Ihre bisherige Forschung beschreiben und motivieren warum sie bei uns arbeiten möchten. Bewerbungen, die vor dem 15.02.2019 eingehen, finden volle Beachtung.
Schriftliche Bewerbungen werden nicht zurückgesendet.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen Herr Dr. Michael Wilczek, (E-Mail-Adresse:
michael.wilczek@ds.mpg.de) gerne zur Verfügung.

Max-Planck-Institut für
Dynamik und Selbstorganisation
Herr Dr. Michael Wilczek
Am Faßberg 17
37077 Göttingen

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf jobvector und geben Sie die folgende Referenznummer an: MPIDS-W032

Über Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Das Institut wurde in 1924 unter Leitung von Ludwig Prandtl gegründet, in 1969 erweitert und umstrukturiert durch Hinzunahme von drei molekularphysikalisch orientierten Abteilungen. 1993 Schließung der strömungsphysikalisch orientierten Abteilung. 1996 Berufung von Theo Geisel und Eröffnung der Abteilung Nichtlineare Dynamik. 1996 Schließung der Abteilung...

Mehr über die Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation