Ihr Erfolg auf einem Recruiting Event

Karriere-Ratgeber » Bewerbung » Ihr Erfolg auf einem Recruiting Event

Vor Ort überzeugen

Gute Vorbereitung ist alles, wenn man eine Karriereveranstaltung besucht. Egal, ob Sie allgemein Ihre Karrierechancen testen möchten oder gezielt nach Ihrem Traumjob suchen. Um aus der Masse der Bewerber herauszustechen, zählt der persönliche Eindruck.

Vor dem Recruiting Event

 

 

Zeit ist kostbar. Ermitteln Sie vorab die an der Veranstaltung teilnehmenden Firmen. Finden Sie zunächst heraus, was der Fokus der jeweiligen Firma ist. Stellen Sie ein Ranking jener Firmen auf, die Sie interessieren.

Die beste Quelle hierfür ist die Homepage der Firma. Jobbeschreibungen, die auch häufig online geschaltet werden, sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, die Erfordernisse der Stelle und die nötigen Qualifikationen zu ermitteln, aber auch viel über Firmenpolitik oder zukünftige Planungen der Firma zu erfahren. Machen Sie sich selbst klar, ob und wie Sie in die Firma passen.

Um das Maximum aus der kurzen Zeit herauszuholen, sollten Sie wissen, wie Ihre Fähigkeiten und Interessen mit denen der Firma zusammenpassen. Das wird Ihnen auch helfen in Worte zu fassen, warum Sie für diese Firma arbeiten möchten und welchen Vorteil die Firma mit Ihnen gewinnen würde. Seien Sie bestmöglich über das jeweilige Unternehmen informiert.

Schreiben Sie sich bereits vor dem Recruiting Event die Fragen auf, die Sie den Personalverantwortlichen vor Ort stellen möchten. Bereiten Sie mindesten zwei Fragen unter Berücksichtigung Ihrer Firmeninformationen vor. So führen Sie mit dem Personalverantwortlichen ein interessantes Gespräch und stechen gleichzeitig aus der Menge der anderen Bewerber heraus.

Da Sie sich bereits vorher informiert haben, brauchen Sie nicht mehr zu fragen, was die Firma eigentlich macht, sondern können gleich zu den relevanten Fragen bezüglich der Karriereoption, zur Firmenphilosophie oder zu weiteren Jobmöglichkeiten oder auch geplanten Recruitings in der Zukunft übergehen. Da Ihnen nur begrenzt Zeit zur Verfügung steht, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Fragen so klar wie möglich formuliert sind.

Arbeitgeber wünschen sich, dass Bewerber sich über das Unternehmen informiert haben

  • Informationen über das Unternehmen einholen, um gezielte Fragen zu stellen
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Offen, neugierig sein und Lust haben, das Unternehmen kennenzulernen

Planung ist alles

Planen Sie Ihre Route: Gehen Sie die Liste der teilnehmenden Firmen durch und entscheiden Sie, welche Sie am meisten interessieren. Erstellen Sie eine Liste dieser Firmen, die Sie besuchen wollen. Falls es sich um Ihre erste Recruiting-Veranstaltung handelt, können Sie auch die Firmen, die bei Ihnen nur an zweiter Stelle stehen, zuerst besuchen, um Ihre Vorgehensweise zu üben.
Wenn Sie schon erfahren sind, gehen Sie zuerst zu Ihren Favoriten. Erweitern Sie Ihren Fokus: Informieren Sie sich auch über Firmen, die Sie bisher nicht kannten. Häufig gibt es dort auch tolle Entwicklungschancen. Blicken Sie über den Tellerrand. Seien Sie flexibel und denken Sie an alternative Karriereoptionen, die Ihnen helfen, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und in einer Firma Qualifikationen auch für andere Aufgaben zu erlangen.

Abgestimmter Lebenslauf

Sie zunächst den Job, der Sie interessiert und die dazu notwendigen Fähigkeiten und Qualitäten. Wenn Sie das Wissen, die Fähigkeiten und Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle besitzen, sollten Sie diese unbedingt in Ihrem Lebenslauf herausstellen. Sie können auch verschiedene Versionen anfertigen für die verschiedenen Stellen, die Sie anvisieren.
Sie sollten ein gezieltes Anschreiben haben, das Sie je nach Firma und Stelle modifizieren können. Achten Sie darauf, dass die Version des Lebenslaufs einscanbar ist. Mehr und mehr Personalverantwortliche scannen die Bewerbungsstapel, die sie auf Recruiting Events erhalten, in Datenbanken.

Seien Sie sicher, dass Ihr Lebenslauf stimmig ist, da dieser meist als Grundlage für Vorstellungsgespräche verwendet wird. Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Lebenslauf vollständig ist, drucken Sie 20 – 30 Kopien für das Recruiting Event aus. Verwenden Sie hochwertiges Papier in neutralen Farben, vorzugsweise in weiß.

Achten Sie darauf, die spezifischen Anschreiben an die richtigen Personalverantwortlichen zu verteilen. Sie können auch eine Karrieremappe erstellen, die den Lebenslauf, Referenzen und weitere Bewerbungsunterlagen beinhaltet. Auch wenn die meisten Recruiting Events zeitlich eng begrenzt sind, gibt es manchmal die Möglichkeit, die Bewerbungsunterlagen mit dem Personaler durchzugehen, zum Beispiel in einer kurzen Pause, beim Mittagessen oder während eines zweiten Interviews. Es ist immer gut, bestens vorbereitet zu sein, egal was passiert.

Bewerbungsunterlagen: ja, nein, vielleicht

  • Ja, wir nehmen gerne die Bewerbungsunterlagen mit, da es wichtig für unsere interne Analyse ist
  • Nein, die Bewerbungsunterlagen müssen nicht unbedingt mitgebracht werden. Wir finden es besser, wenn die Bewerber sich danach direkt online bewerben und auf den jobvector career day Bezug nehmen
  • Wir finden es gut, wenn die Bewerber ihre Bewerbungsunterlagen mitbringen, wir nehmen sie aber nicht mit. Uns ist wichtig einen Blick auf die Bewerbung zu werfen, um direkt sagen zu können, ob der Bewerber zu uns passt oder nicht

Vorbereitung: Vorstellungsgespräch

Sie haben wahrscheinlich nur wenig Zeit für viele Vorstellungsgespräche. Hier sollten Sie also gleich zu Beginn des Gesprächs einen sehr guten Eindruck machen und damit das Interesse des Gegenübers gewinnen. Um das zu erreichen, sollten Sie eine Art „Werbespot“ für sich vorbereiten, also einen kleinen Vortrag, der nicht länger als 30–60 Sekunden dauert.

Machen Sie sich klar, welche Voraussetzungen die Stelle erfordert und bestimmen Sie dann Ihre Stärken und Fähigkeiten. Gehen Sie in Ihrem „Werbespot“ auf die stärksten und/oder relevantesten Punkte ein.

Stimmen Sie dabei die Einleitung auf den jeweiligen Gesprächspartner ab: Beginnen Sie mit Ihrem Namen, dem Ausbildungs- oder Studiumshauptfach, einer kurzen Beschreibung der Laufbahn, Ihren Erfahrungen, Stärken und Qualifikationen.

Arbeitgeber wünschen sich, dass Bewerber wissen, was sie möchten

  • Wissen, was man kann und was man später machen möchte
  • Wissen, in welche Fachrichtung es gehen soll
  • Die eigenen Stärken und Schwächen kennen

 

Beschreiben Sie die Art von Stelle, die Ihnen vorschwebt. Geben Sie ein Beispiel für eine erreichte Leistung, auf die Sie stolz sind. Zeigen Sie, dass Sie sich über die Firma informiert haben. Äußern Sie Ihr Interesse am Unternehmen. Enden Sie mit einer fokussierten, offenen Frage, die den Personaler in eine Unterhaltung führt, zum Beispiel „Welche Fähigkeiten, denken Sie, passen am besten zu Ihrem Unternehmen?“

Sie können sich diese Stichpunkte für jede Firma auf ein separates Fragekärtchen schreiben und sich noch einmal in Erinnerung rufen, bevor Sie an den jeweiligen Ansprechpartner herantreten.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Einführungsvortrag auch zu Ihnen passt, da Sie nur dann überzeugend wirken, wenn Sie hinter Ihren Aussagen stehen. Verwenden Sie positive nonverbale Kommunikation wie Augenkontakt, Gesichtsausdruck, Körpersprache und vermeiden Sie Verhaltensweisen wie das Herumspielen mit Haaren oder Schmuck oder Kaugummi kauen.

Das äußere Erscheinungsbild

Kleiden Sie sich auf einer Recruiting-Veranstaltung wie zu einem Vorstellungsgespräch. Viele Gespräche dort gehören zu einer ersten Auswahlrunde mit Kurzinterviews, da zählt vor allem der erste Eindruck! Es ist meist besser overdressed zu sein, als wegen unpassender Kleidung aufzufallen.
Organisieren Sie Ihre Aktentasche: Verwahren Sie jede Lebenslauf-Version in einer eigenen Mappe auf und sortieren Sie diese entsprechend Ihrer Route. Zusätzlich benötigen Sie natürlich einen Stift, Papier für Notizen, Taschentücher und Minzbonbons.
Nicht vergessen: Im Laufe des Recruiting Events werden Sie reichlich Infomaterial erhalten. Denken Sie daher an eine ausreichende Aufbewahrungsmöglichkeit.

Verhalten auf dem Recruiting Event

Kommen Sie ausgeruht zum Event und suchen Sie die Personaler alleine auf, nicht in „Rudeln“. Das zeugt von mehr Selbstständigkeit. Kommen Sie früh, damit Sie genügend Zeit haben, auch die beschäftigtsten Personaler zu treffen. Möglicherweise müssen Sie einen Stand dazu auch mehrmals ansteuern. Die weniger frequentierten Stände können Sie auch in der Hauptzeit besuchen. Sie können am Ende Ihrer Runde zu den Firmen zurückkehren, die Ihnen wichtig sind oder gut gefallen haben und sich für das Gespräch bedanken.
Falls Sie sich im Voraus nicht entscheiden können, welche Firmen Sie aufsuchen möchten, lesen Sie mindestens bei Ihrer Ankunft das Begleitheft, um einen Überblick zu erhalten. Niemals zufällig an einen Stand herantreten und fragen „Was machen Sie eigentlich?“. Zu solchen Gesprächen hat während eines Recruiting Events niemand Zeit und Lust.
Verhalten Sie sich immer professionell und seriös, auch abseits der Stände. Treten Sie an den Stand, lächeln Sie Ihr Gegenüber an und begrüßen Sie sie oder ihn mit einem Händedruck. Hüten Sie sich vor unangebrachter Nähe oder „Kumpelhaftigkeit“. Überreichen Sie ein Exemplar Ihres Lebenslaufs und beziehen Sie sich während Ihres Vorstellungsgesprächs des Öfteren darauf. Sprechen Sie dabei ganz natürlich und ohne Rednerallüren, flapsige Ausdrücke oder Füllwörter. Die limitierenden Faktoren in der heutigen Firmenwelt sind Zeit und Kosten. Das bedeutet, dass Sie unbedingt gut vorbereitet sein sollten, um auch bei kurzfristigen Interviews eine gute Figur zu machen. Dabei sollten Sie jedes Gespräch mit einem Personaler als Bewer- bungsgespräch ansehen. Häufig werden Sie gefragt, was Sie erwarten. Halten Sie sich bei der Antwort an Ihre Interessen und die der betreffenden Firma.

Vermeijobvector career dayden Sie Fragen zum Gehalt und zu Vergünstigungen. Fragen Sie nach Entwicklungspotenzial, was das Arbeiten bei dieser Firma ausmacht, was die größte Herausforderung für die Firma ist oder wie die Firmenkultur ist. Schließen Sie die Vorstellung mit einer offenen Frage an den Personaler ab und gehen Sie damit in ein Gespräch über.
Am Ende des Gesprächs fragen Sie nach den Firmenunterlagen, der Visitenkarte des Gegenübers und den sich anschließenden Schritten. Erkennen Sie die deutlichen oder versteckten Zeichen, dass es Zeit ist, das Bewerbungsgespräch zu beenden. Wenn Ihr Gesprächspartner an Ihnen vorbei zu der langen Reihe anderer Bewerber schaut oder nur noch mit „Ja“ oder „Nein“ antwortet, sollten Sie sich verabschieden.

Penetranz und Selbstverliebtheit machen den guten ersten Eindruck zunichte. Machen Sie sich direkt nach dem Gespräch Notizen zum Ablauf und den wichtigsten Eckdaten, so dass Sie später bei einer erneuten Kontaktaufnahme auf die Recruiting-Veranstaltung Bezug nehmen können.

Arbeitgeber wünschen sich, dass Bewerber sich gut präsentieren können

  • Flüssig in drei Sätzen sagen können, was der Bewerber gemacht hat, macht und machen möchte.
  • Ein gepflegtes Auftreten.
  • Sich selber präsentieren können.

Nach dem Recruiting Event

Verlieren Sie auch jetzt keine Zeit und erstellen Sie kurze Danksagungen. Ihre Erinnerung ist noch frisch. Vergleichen Sie das mitgenommene Info-Material (für spätere Gespräche aufbewahren) mit Ihren Notizen. Fertigen Sie dann ein Schreiben an, in dem Sie sich noch einmal für das Gespräch bedanken sowie Ihre Qualitäten und Fähigkeiten erneut auflisten.

Beziehen Sie sich dabei auf Punkte aus Ihrem Treffen und bekunden Sie Ihr Interesse an einem zweiten Bewerbungsgespräch. Fügen Sie einen Lebenslauf bei und verschicken Sie alles am nächsten Tag postalisch oder via E-Mail.

Bleiben Sie dann in Kontakt mit den Personalverantwortlichen und fragen Sie 10-14 Tage später nach. Sollte es bis dahin keine Entscheidung gegeben haben, lassen Sie noch einmal 3-4 Wochen verstreichen. Keinesfalls sollten Sie eine Entscheidung durch wöchentliche Telefonanrufe oder E-Mails erzwingen. Lernen Sie dazu und verbessern Sie Ihren Lebenslauf ständig, indem Sie zum Beispiel Ihre Fähigkeiten besser herausstellen.

Nutzen Sie die jobvector career days

weitere Informationen zu den jobvector career days finden Sie hier.

  • München, März
  • Frankfurt, Mai
  • Berlin, September
  • Düsseldorf, November