Soft Skills

Sowohl im Berufsleben als auch im Privatleben spielen Soft Skills, auch soziale Kompetenzen genannt, eine wichtige Rolle. Sie können den Erfolg in vielen Lebensbereichen bestimmen. Insbesondere bei einem Bewerbungsgespräch ist das Wissen über die eigenen Stärken und Schwächen von großer Bedeutung, denn so können Sie sich gekonnt in Szene setzten und überzeugen.

Neben der reinen Fachkompetenz, genannt Hard Skills, die Ihre berufstypischen Qualifikationen beschreiben, gibt es die Soft Skills, die als „weiche Fähigkeiten und Fertigkeiten“ bezeichnet werden. Diese Kompetenzen umfassen z.B. Fähigkeiten wie Einsatzbereitschaft, Kreativität, aber auch Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit. Hard Skills erlangen Sie in Ihrem Studium, Ihrer Ausbildung oder durch Praktika oder im Berufsleben selber.

Bei der Bewerbung können Sie diese anhand von Zeugnissen und Erfahrungen aus Ihrem Berufsleben leicht darstellen. Im Gegensatz dazu sind Soft Skills Grundlage Ihrer Lebens- und Berufserfahrung, einige können durch spezielle Trainings oder Coachings geschult werden. Bei Soft Skills unterscheidet man zwischen persönlichen, sozialen und methodischen Handlungskompetenzen.

Persönliche Kompetenzen

Zu persönlichen Kompetenzen zählen z.B. Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Selbstvertrauen und Kreativität. Im Berufsleben wäre ein Zeichen für Einsatzbereitschaft, wenn Sie sich besonders für Ihre eigenen Aufgaben einsetzten oder auch Kollegen Ihre Hilfe anbieten, um ein Projekt zu Ende zu bringen, auch wenn es für Sie Überstunden bedeutet. Ebenso bedeutend ist Selbstvertrauen. Stellen Sie sich neuen Herausforderungen und sagen Sie nicht von vornherein, dass Sie etwas nicht können.

Fragen Sie nach und zeigen Sie Ihren Vorgesetzten, dass Sie Interesse daran haben, etwas Neues zu erlernen. Das zeigt Ihrem Arbeitgeber, dass Sie nicht nur das machen, was Sie bereits können, sondern sich weiterbilden möchten. Eine weitere Kompetenz ist das Verantwortungsbewusstsein. Erledigen Sie Ihre Aufgaben gewissenhaft, stehen Sie zu Ihren Ergebnissen und präsentieren Sie diese mit Überzeugung.

Jedoch zeugt nicht nur das Fertigstellen der eigenen Aufgaben von Verantwortungsbewusstsein, sondern auch das Verhalten in im Team. Übernehmen Sie Organisatorisches oder unterstützen Sie Ihre Kollegen bei Problemstellungen. Dabei dürfen Sie natürlich Ihre eigene Aufgabe nicht aus dem Auge verlieren und erfolgreich umsetzten. Sie besitzen diese Fähigkeiten? Dann sollten Sie in Ihrer Bewerbung auf diese Punkte eingehen.

Sie können Ihre Einsatzbereitschaft z.B. durch Engagements außerhalb des Studiums oder durch über das Studium hinaus gehende Kurse und Seminare zeigen. Überzeugen Sie den Personalverantwortlichen, dass Sie nicht nur das Nötigste machen, um Ihr Ziel zu erreichen. Zeigen Sie, wie wichtig es Ihnen ist, Neues zu erlernen und sich für andere einsetzen. Ehrenamtliche Tätigkeiten oder eine Stelle in einer leitenden Position ist ein Indiz für den Personaler. Sie machen damit deutlich, dass Sie bereits verantwortungsvolle Aufgaben gemeistert haben. Legen Sie Ihrer Bewerbung Arbeitszeugnisse oder konkrete Ergebnisse Ihrer Arbeit bei, damit sich der Personaler ein eigenes Bild von Ihnen und Ihrer Kreativität machen kann. Am besten bereiten Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch vor, indem Sie sich schon im Vorfeld Beispiele aus Ihrem Berufs- oder auch Ihrem Privatleben überlegen, um diese dann auch im Gespräch überzeugend darstellen zu können.

Soziale Kompetenzen

Als Basis fast aller Sozialkompetenzen lassen sich Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Teamgeist bezeichnen. Sie können Ihre Meinung klar zum Ausdruck bringen ohne dabei andere zu denunzieren? Das zeugt von einer guten Kommunikationsfähigkeit, da Sie sich gegenüber anderen angebracht ausdrücken und auch Kritik sachlich äußern können. Teamgeist haben Sie, wenn Sie gerne mit Ihren Kollegen zusammen arbeiten und sich gegenseitig bei Ihrer Arbeit unterstützen.

Diese Fähigkeiten sind Erfolgsfaktoren in sehr vielen Berufsbildern. In Ihrer Bewerbung können Sie z.B. mit Mannschaftssportarten oder Teamarbeit in ehrenamtlichen Tätigkeiten punkten. So zeigen Sie dem Personalverantwortlichen, dass Sie bereits Erfahrung in der Teamarbeit gesammelt haben, aber auch, dass Sie in der Lage sind, im Team Konflikte zu lösen und Erfolge zu feiern.

Methodische Kompetenzen

Bei methodischen Kompetenzen geht es darum, wie gut Sie Methoden und Techniken erlernen und anwenden können. Dazu zählt z.B. das Vorbereiten, Aufbauen, Gestalten einer Präsentation, das verständliche Präsentieren oder die Fähigkeit, Probleme strukturiert anzugehen und zu lösen. Auch die Art und Weise mit welchen Strategien Sie sich Ihre Zeit effektiv einteilen, Sie Ihre Arbeit erleichtern und strukturieren ist eine methodische Fähigkeit.

Ihre Kreativität bzw. Ihre Innovationsfreude und der Einsatz von Techniken zur Ideenfindung sind ebenso bedeutende Punkte. Diese helfen bei einer Herausforderung verschieden Lösungswege zu entwickeln. Für Ihre Karriere ist das Selbstmarketing, also authentisch Ihre eigenen Stärken bewusst unterstreichen zu können, eine wichtige Kompetenz. Präsentieren Sie Ihre Ergebnissen und zeigen Sie Ihrem Vorgesetzten, dass Sie gute Arbeit geleistet haben. Machen Sie im Unternehmen auf sich aufmerksam.

Die Bewerbung ist das Erste, das der Personalverantwortliche von Ihnen sieht, also stellen Sie sich so gut wie möglich dar. Unterstreichen Sie Ihre Stärken z.B. durch ein ansprechendes Layout der Bewerbung. Ebenso spielen die passenden Formulierungen und die Herausarbeitung der für das Berufsbild wichtige Erfahrungen und Karrierestationen eine große Rolle. Mit all diesen Aspekten können Sie dem Personaler zeigen, dass Sie zu der Stelle passen und sich gut vorbereitet haben.

Handlungskompetenz

Nicht nur als Führungskraft ist es wichtig mit Herausforderungen und Leistungsdruck umgehen zu können. Bringen Sie Ihre Stärken aktiv in Ihr Arbeitsleben ein und zeigen Sie Ihren Kollegen und Vorgesetzten, dass Sie bereit sind, sich Herausforderungen zu stellen und sich stetig weiterentwickeln möchten. Gehen Sie Ihre Aufgaben so an, dass Sie ständig Ihr Ziel vor Augen haben und ergebnisorientiert handeln.

In jedem Beruf gibt es Zeiten, in denen es hektischer zugeht. Bewahren Sie in diesen Situationen die Ruhe und erledigen Sie trotz Zeitruck Ihre Arbeit konzentriert und ergebnisorientiert. Geben Sie sich nicht mit dem Minimum zufrieden, sondern versuchen Sie immer aus allem das Maximum raus zu holen.

Auszeichnungen für gute Leistungen und gute Arbeitszeugnisse eigenen sich sehr gut, um diese Fähigkeiten im Lebenslauf festzuhalten. Studienbezogene Leistungen, wie ein Stipendium, eine Bestnote in der Bachelorarbeit oder ein Doppelstudium sowie die Teilnahme an einem Elite-Programm sind sehr gute Referenzen, die Ihre Fähigkeiten herausstellen.

Ebenso können Erfolge aus Ihren Hobbys für den Personaler ausschlaggebend sein. Haben Sie bei einem akademischen oder musikalischen Wettbewerb gewonnen oder sind Sie sportlich aktiv? Diese Aktivitäten stehen genau wie z.B. die Auszeichnung zum Mitarbeiter des Jahres in Ihrem Nebenjob für Ihre Belastbarkeit und Ihren Leistungswillen.

Bewertung der Soft Skills

Soft Skills können im Gegensatz zu den Hard Skills nur subjektiv bewertet werden, daher ist es schwer einzelne Fähigkeiten zu definieren. Letztlich ist es wichtig, dass Ihre Fähigkeiten zu dem Berufsbild passen. Neben dem Bewerbungsgespräch setzen einige Unternehmen im Auswahlprozess Verhaltens- und Persönlichkeitstest sowie Assessment Center ein, um sich von Ihren personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen zu überzeugen.

Mittels dieser Tests haben Sie nicht nur die Chance Ihre Fachkompetenz unter Beweis zu stellen, sondern können auch Ihre sozialen Kompetenzen präsentieren. Einen ersten Eindruck von Ihren Soft Skills erhalten Personalverantwortliche in Ihrem Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Referenzen oder Zeugnissen. Wenn Sie in Ihrem Lebenslauf viele Weiterbildungen aufweisen können, sagt das aus, dass Sie neugierig und offen für Neues sind.

Ihr Anschreiben sollte aus der Masse herausstechen, da das für den Personaler ein Zeichen für Kreativität und Ihren Ehrgeiz ist. Sehr wichtig ist, dass Sie auf die Anforderungen in der Stellenanzeige eingehen und es damit dem Personalverantwortlichen leicht machen zu erkennen, dass Sie ideal auf die zu besetzende Stelle passen.

Tipps

  • Gehen Sie in Ihrer Bewerbung auf die geforderten Soft Skills aus der Stellenanzeige ein
  • Bereiten Sie Beispiele für die in der Stellenanzeige erwähnten Soft Skills vor, um im Bewerbungsgespräch zu überzeugen
  • Versuchen Sie in Ihrem Studium oder Ihrer Ausbildung auf Kurse zu achten, welche Ihre Stärken unterstreichen