Berufsperspektiven für Maschinenbauingenieure

Karriere-Ratgeber » Karriereperspektiven » Berufsperspektiven für Maschinenbauingenieure

MaschinenbauingenierDie Beschäftigungsmöglichkeiten für Maschinenbauingenieure sind so vielseitig, wie die Produkte, die sie entwickeln und herstellen. Angefangen von Automobilen über Produktionsanlagen bis zu Haushaltsgeräten – Maschinenbauingenieure bringen ihr Fachwissen überall ein, wo es um Entwicklung, Konstruktion und Vermarktung von Maschinen oder kompletten Anlagen geht.

 

Tätigkeitsfelder

Je nach dem welche Schwerpunkte Maschinenbauer im Studium belegen, können verschiedenste Branchen und Tätigkeitsbereiche zur Auswahl stehen. Hierbei sind Aufgaben in Konstruktion und Entwicklung, Qualitätssicherung, Validierung aber auch in Herstellung, Planung, und Vertrieb nur eine kleine Auswahl. Wie in vielen Branchen spielt, der die Wartung und der Service im Maschinenbau ein zunehmende Rolle. Viele Unternehmen spezialisieren sich nicht mehr ausschließlich auf die Produktion und Forschung sondern auf den technischen Support und dieWartung laufender Anlagen. Dieser Service bietet regionalen Unternehmen die Möglichkeit einen schnellen und direkten Service zu anbieten zu können, was einen Wettbewerbsvorteil bieten kann.

Fahrzeugtechnik

Die Fahrzeugtechnik ist einer der größten Tätigkeitsfelder für Maschinenbauingenieure. Hier finden sich Karriereperspektiven bei Automobil- oder Landmaschinenherstellern, Systemlieferanten aber auch Firmen der Zuliefererbranche und Erstausrüster. Besonders populäre Bereiche sind Produktion und Entwicklung, Projektmanagement mit häufig internationalen Kontakten, Kundenbetreuung und technischer Vertrieb, Qualitätsmanagement sowie Marketing. In Fahrzeugen sorgen Maschinenbauingenieure klassischerweise für die Konstruktion und die Optimierung von Motoren. Weiterhin sind z.B. auch die Entwicklung von Assistenzsystemen und das Design der Karosserien zu nennen. Im öffentlichen Dienst können Maschinenbauer mit Schwerpunkt Automotive Aufgaben als Prüfingenieure und Sachverständiger übernehmen.

Konstruktionstechnik

Da über 50% der Maschinenbauingenieure in der Forschung & Entwicklung arbeiten, stellt die Konstruktionstechnik einer der größten Tätigkeitsbereiche dar. Entweder wird ein Produkt neu- oder weiterentwickelt oder Funktionalität und Produkteigenschaften optimiert. Am Zeichenbrett kann der Maschinenbauer seine Kreativität unter Beweis stellen. Natürlich ist das heut zu Tage eher symbolisch gemeint, denn in heutigen Zeiten ist das Handwerkzeug des Konstrukteurs längst nicht mehr Papier und Stift sondern Software-Systeme wie z.B. CAD (Computer Aided Design). Damit modelliert der Maschinenbauer dreidimensionale Entwürfe unter Berücksichtigung höheren Mathematik, der technischen Mechanik, Festigkeitslehre und Maschinendynamik. Das entworfene Model gib Auskunft über das Verhalten und die Eigenschaften der Werkstoffe selbst.

Andere Karriereoptionen

MaschinenbauingenieurMaschinenbauingenieuren mit Interesse an wirtschaftlichen Fragestellungen eröffnen sich ganz andere Karriereoptionen: Nicht selten werden sie in Versicherungen tätig und verbinden ihr fachlich-technisches Know-How mit Gutachtertätigkeiten. Dabei steht nicht Verkauf oder Beratung im Fokus der Tätigkeiten, sondern die Beurteilung von Schäden die Versicherungsnehmer melden. Es kann um Großschäden an komplexen Arbeitsmaschinen, Windkraft- oder Biogasanlagen gehen, dessen Beurteilung ein vertieftes technisches Wissen voraussetzt. Als Gutachter entscheidet der Maschinenbauer, wie der Schaden zu bewerten ist. Es gilt Ursachen wie Fehlbedinung oder Verschleiss von Maschinenfehlern zu unterscheiden.

 

Ingenieure mit Promotion

Mit einer Doktorarbeit zeigen Maschinenbauer, dass sie sich mit einer bestimmten wissenschaftlichen Fragestellung befasst und selbstständig Lösungen gefunden haben. Etwa 20% der Ingenieure mit einem Masterabschluß in Maschinenbau schlagen diesen Weg ein, mit dem sie sich die Möglichkeit des Aufstiegs in höhere Positionen eröffnen. 90% der promovierten Maschinenbauer gehen in die Industrie und übernehmen Führungs- und Managementaufgaben.

 

Maschinenbaubranche

Die Maschinenbaubranche gehört zu den wichtigsten Industriearbeitergeber in Deutschland und beschäftigt derzeit rund 170.000 Ingenieure. Das ist nicht verwunderlich, bedenkt man, dass Deutschland im internationalen Vergleich unverändert Exporteur Nummer Eins ist. Jedes sechste Produkt wie Großanlagen, Maschinen oder Bauteile stammt aus deutschen Firmen – Tendenz steigend. Ca. 90% der Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau sind kleinere oder mittelständige Unternehmen mit unter 250 Mitarbeitern, die aber häufig Weltmarktführer auf ihrem Spezialgebiet sind.

 

Gehälter für Maschinenbauingenieure

Die Maschinenbauer gehören zu den bestbezahlten Arbeitnehmern der Ingenieurbranche. Sie können im Durchschnitt mit einem Einstiegsgehalt von ca. 45.000€ brutto pro Jahr rechnen. In kleineren Unternehmen wie z.B. Ingenieurdienstleister und Ingenieurbüros liegt das Einstiegsgehalt bei einem Jahrebrutto von knapp 42.000€. In solchen eher kleinen Betrieben können Berufseinsteiger besonders vielseitige Berufserfahrung sammeln und meist auch schneller Verantwortung für eigene Projekte übernehmen als in größeren Unternehmen. Sehr große Betriebe und Konzerne, die häufig an einen Tarifvertrag gebunden sind, bieten Einstiegsgehälter von bis zu 50.000€ pro Jahr. Dabei kann mit gutem Leistungen und mehr als zwei Jahren Berufserfahrung ein Einkommen bis zu 63.000€ erzielt werden. Wer auf der Karriereleiter aufsteigen möchte kann Führungsverantwortung übernehmen. Ein Ingenieur als Teamleiter verdient im Schnitt 75.000€ brutto im Jahr. Maschinenbauingenieure mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung können je nach Position sogar zwischen 95.000 -155.000€ im Jahr verdienen.

Über das Gehalt entscheidet aber nicht nur die Unternehmensgröße und Berufserfahrung. Die Branche und die Tätigkeit im Unternehmen haben ebenfalls einen großen Einfluss. So verdienen Maschinenbauer in der Elektroindustrie und in der Automobilbranche am meisten. Es gibt regional deutliche Gehaltsunterschiede. Das höchste Gehalt gibt es für Maschinenbauingenieure in Süddeutschland. Im Vergleich zum Osten sind die Gehälter im Westdeutschland um einige Prozentpunkte höher.
Zukunftsaussichten

Laut VDI haben sich die Durchschnittsgehälter von Maschineningenieuren und Anlagenbauern im Jahr 2014 um knapp 1,9% auf 62.800€ gesteigert. Die Prognosen für die nächsten Jahre sehen weiterhin vielversprechend aus. Viele Ingenieure schaffen es in den Unternehmen ganz nach oben zu kommen. So sind über 60% der Geschäftsführungs- und Vorstandsmitglieder in den Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus Ingenieure.

 

Arbeitsmarkt und Perspektiven

Maschinenbauingenieure können positiv in die Zukunft blicken. Ein Drittel aller ausgeschriebenen Stellen für Ingenieure sind aus dem Bereich Maschinen- und Anlagenbau. Der Bedarf an gut ausgebildeten Absolventen steigt stetig. Das liegt vor allem daran, dass mehr Maschinenbauingenieure in Ruhestand gehen als das Absolventen folgen und immer neue Aufgaben und Arbeitsfelder für Ingenieure entstehen. In Zeiten der Verknappung von Rohstoffe gewinnt z.B. die Energiebranche und der Umweltschutz immer mehr an Bedeutung, sodass auch in Zukunft neue Aufgabenfelder für Maschinenbauingenieure geschaffen werden. All diese Faktoren sorgen dafür, dass Maschinenbauingenieure sehr gute Beschäftigungs- und Aufstiegschancen haben und bei persönlichem Engagement hohe Gehälter erzielen können.

 

Tätigkeitsfelder

  • Anlagenbau
  • Antriebstechnik
  • Automotive
  • Bekleidungsindustrie
  • Fahrzeugtechnik
  • Gutachtertätigkeiten
  • Logistik
  • Medizintechnik
  • Mobilfunk
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Raumfahrt
  • Schiffbau
  • Turbinenbau
  • Werkstofftechnik
  • Werkzeugmaschinenbau

 

Erfolgsfaktoren für Maschinenbauingenieure

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • mathematisch-naturwissenschaftliches und technisches Interesse
  • Interkulturelles Verständnis
  • Verhandlungssicheres Englisch
  • Vorstellungsvermögen und räumliches Denken
  • Kreativität